150 Jahre Piz Buin erstbesteigung

Der Piz Buin ist mit einer Höhe von 3312 Meter der höchste Berg Vorarlbergs.

Der Piz Buin (3312 m) ist der höchste Berg Vorarlbergs. Am 14. Juli 1865 wurde er erstmals bestiegen. Dem Ereignis zu Ehren finden 2015 in allen umliegenden Regionen, wie dem Montafon, dem Tiroler Paznaun sowie im Prättigau und Unterengadin viele Veranstaltungen statt.

«Man kann hier die Gletscher nach Hunderten zählen», berichtet Franz Josef Vonbun über die Aussicht vom Piz Buin. Über die Gletscher hinaus reicht das Gipfelpanorama tatsächlich vom Dom im Wallis und den Berner Alpen im Westen bis zu den Ötztaler Gipfeln im Osten.

Vor 150 Jahren, am 14. Juli 1865, wurde der Piz Buin erstmals bestiegen.

Die Alpinisten Johann Jakob Weilenmann aus St. Gallen und Josef Anton Specht aus Wien erklommen den Berg gemeinsam mit ihren Tiroler Führern Franz Pöll aus Mathon und Jakob Pfitscher aus dem Passeiertal von der Bielerhöhe aus. Sie erreichten den Gipfel über den Vermuntgletscher, Ochsentaler Gletscher und die Buinlücke.

Von seinen ersten Eindrücken berichtete Weilenmann:
Auch hier nicht die geringste Spur früherer Besteigung! Die Umschau übertraf in jeder Hinsicht unsere Erwartungen. […] Das Auge schwelgt im Anblick der rings am Himmelssaum funkelnden Firne, das Herz fühlt sich ergriffen von der feierlichen Stimmung, die durch den unermesslichen Raum weht.

Unterkunft

unverbindliche Anfrage
hotline Info Hotline: +43 50 6686
     
Echte Berge. Echt erleben.
2° C
Webcams