Urlaub gewinnen!


Urlaubsland Österreich – Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Jetzt mitmachen.
Auf Skisafari inmitten der Silvretta

Wahrscheinlich ein Erlebnis, von dem noch nicht jeder gehört hat.

Heute erzähle ich ein bisschen von meinem Erlebnis auf der Bieler-Höhe, der Silvretta Ski-Safari. Gehört habe ich davon erst vor einigen Wochen und wurde direkt neugierig. Es ist definitiv ein Erlebnis, dass man so schnell nicht wieder vergisst. Die Besonderheit ist die Kombination verschiedener Fortbewegungsmittel. Neben den Skiern/Snowboard nutzt man Bergbahnen, Tunnelbusse und Pistenbullys, um sich fortzubewegen. Man sollte sich früh am Morgen auf den Weg nach Partenen begeben, um den Tag im Skigebiet Galtür voll ausnutzen zu können.

Für mich ging es um 08:30 Uhr mit der Vermunt-Bahn hoch hinaus. Die Karte für die Skisafari kann direkt an der Talstation gekauft werden. Oben an der Bergstation angekommen ging der Transfer direkt mit den Tunnel-Bussen weiter. Im Winter ist die Silvretta-Hochalpenstraße aufgrund der Schneeverhältnisse für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Die Tunnel-Taxis bieten eine super Alternative, um auch im Winter nach oben zu kommen. Diese können natürlich auch außerhalb der Skisafari genutzt werden, da die Bieler-Höhe als größtes Tourengebiet Vorarlbergs bekannt ist.

Nach einer rasanten Fahrt durch die Tunnel sind wir oben auf der Bieler-Höhe (2032m) angekommen. Nun hieß es Skier anschnallen. Nach 10 Minuten erreichten wir den Sammelplatz. Es dauerte keine 5 Minuten und der Pistenbully war in der Ferne zu hören. Nach einer kurzen Einweisung des Fahrers hatte man schon das Seil in der Hand. Man spürte die Kraft, die hinter dem Fahrzeug steckt, unser Fahrer versicherte sich aber immer, dass noch alle am Seil hingen und fuhr sehr achtsam. Ich genoss die frische Morgenluft und man konnte bereits die Sonne auf den Gipfeln erkennen. Der Pistenbully stoppte und wir nutzen den Sessellift der Birkhahnbahn, um auf den Berg zu kommen. Galtür ist ein wunderschönes Skigebiet, das sich direkt über dem Kopssee erstreckt. Man hat einen tollen Ausblick auf die Ballunspitze, Vallüla und den See. Die Pistenverhältnisse waren hervorragend und die Sonne strahlte. Es gibt viele verschieden Pisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, sogar einen Fun-Park und ein tolles Kinderland hat Galtür zu bieten. Die Zirbentalabfahrt hat mir besonders gut gefallen. Vom höchsten Punkt, unterhalb der Ballunspitze ging es hinab, immer mit Blick auf den Kopssee. Nach ein paar weiteren Abfahrten knurrte der Magen und es war Mittagspause angesagt. Empfohlen wurde mir der Weiberhimmel. Die Knödelsuppe war super lecker und das Personal sehr freundlich. Auf der Hütte ergeben sich immer lässige Gespräche.

Nach der ausgiebigen Mittagspause war ich wieder gestärkt und bereit für weitere Abfahrten. Hier wird es definitiv nicht langweilig, die Pistenauswahl ist einfach zu groß. Gegen Nachmittag traf ich einige, die ebenfalls an der Ski-Safari teilnahmen wieder und wir düsten zusammen über die Pisten. Natürlich durfte auch ein Absacker nicht fehlen. Neben dem ganzen Spaß sollte man tatsächlich ab und an auf die Uhr schauen. Es war 14:00 Uhr und Zeit in Richtung Sammelplatz aufzubrechen. Mit dem Schlepplift "Zeinislift Mitte“ gelangt man an den Anfang des Fun-Parks. Genau dort befindet sich auch der Sammelplatz, an dem man wieder mit dem Pisten-Bully abgeholt wird. Pünktlich um 14:30 Uhr stand der Pisten-Bully bereit und wir wurden Richtung Kopssee gezogen. Nach circa 15 Minuten gemütlicher Fahrt waren wir am letzten Punkt angekommen. Der Fahrer wünschte viel Spaß und deutete den Weg. Über das Ganifer-Tal fuhr ich herab. Die Abfahrt war wunderschön, links und rechts schneebedeckte Bäume. Nach gediegenen 20 Minuten und ein paar Foto-Pausen war ich in Partenen angekommen. Es lag genug Schnee, um bis zum Parkplatz fahren zu können, ohne abzuschnallen. Für mich war die Ski-Safari ein tolles Erlebnis, etwas total anderes und perfekt, um dem Alltagsstress für ein paar Stunden zu entfliehen. Mit einer durchschnittlichen Kondition ist die Skisafari leicht machbar.

Ein paar Tipps habe ich für Euch zum Schluss:

  • Sonnenschein
    wählt nach Möglichkeit einen Tag mit viel Sonnenschein
  • Früh aufstehen
    startet um 08:30 Uhr in Partenen mit der Vermuntbahn. So habt Ihr genug Zeit, um stressfrei in den Tag zu starten und das Skigebiet Galtür ausgiebig zu erkunden
  • Informieren
    erkundigt Euch direkt im Skigebiet nach dem Sammelplatz für den Rückweg (Zeinislift Mitte), so geratet Ihr nicht in Zeitdruck
  • Zeitpunkt
    die Pistenbullys bringen Euch entweder um 13:30 Uhr oder um 14:30 Uhr bis zur Abfahrt Ganifer
  • Vorteil für Skifahrer
    Aufgrund von Ziehwegen empfehle ich die Ski-Safari besonders für Skifahrer, falls es die Snowboarder nicht stört, das ein oder andere Mal abzuschnallen, auch kein Problem

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren...

Noch nicht das Richtige?
Alle Beiträge