Aussichtsreich über verschneite Wiesen

Genussvolle Winterwanderung in St. Gallenkirch-Gortipohl

Die Orte St. Gallenkirch und Gortipohl lassen sich auf diesem leichten, aber aussichtsreichen 3,4 Kilometer langen Winterwanderweg besonders gut erkunden. Auf gut geräumten Straßen und schmalen (nicht kinderwagentauglichen) Pfaden führt die pink markierte Tour über schön verschneite Wiesen.

Tipp: Taleinwärts bzw. auf dem Rückweg hast Du stets die wärmenden Sonnenstrahlen im Gesicht und die imposant verschneite Vallüla im Blick.

Die Route

Die Wanderung startet im Ortszentrum von Gortipohl und führt über den Allmeinweg leicht aufwärts. Nach ca. 500 Metern überquerst Du auf einer Brücke den Balbierbach und folgst dem Weg nach Innergant – vorbei an einem alten Heustadl. Dank der leichten Hanglage hast Du einen wunderbaren Ausblick auf Gortipohl und St. Gallenkirch sowie die umliegende Bergwelt. Auf dem Hanswolfaweg wanderst Du weiter talauswärts. Nach etwas mehr als zwei Kilometern kommst Du an der Klosterpension Maria Hilf vorbei – einem traditionellen Montafoner Bauernhaus mit charakteristischen dunklen Holzschindeln an der Fassade. Seit vielen Jahren empfangen dort die Schwestern des Ordens „Franziskaner Missionsschwestern von Maria Hilf" Übernachtungsgäste in ihrem Haus. Jetzt führt die Route noch einige Meter bergauf, bevor Du kurze Zeit später am Muntanella Stöbli vorbeikommst und schließlich das Ortszentrum von St. Gallenkirch erreichst.

Jänner 2019 | © Montafon Tourismus GmbH

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren...

Noch nicht das Richtige?
Alle Beiträge