Gargellner Fenster: Influencer auf Entdeckungstour

Eines ist klar: Bei einer Entdeckungstour durch das Montafon ist ein Zwischenstopp in Gargellen Pflicht. Denn im höchstgelegenen Bergdorf der Region wartet auf Besucher ein ganz besonderer Rundwanderweg namens „Gargellner Fenster“. Was es damit konkret auf sich hat und welche Influencer im August die Tour hautnah erlebt haben, erfährst Du jetzt!

Ein Phänomen schreibt Geschichte

Ja, Du hast richtig gelesen: Die Gargellner Fenster sind ein Phänomen für sich! Eine wahre geologische Besonderheit, bei der sich einzelne Kalkfelsen im ursprünglichen Urgesteinsmassiv zeigen. Rund 300 Millionen Jahre Alpengeschichte gibt es dabei inklusive. Doch damit nicht genug! Der neu angelegte Rundwanderweg ermöglicht interessante Einblicke in die unterschiedlichen Epochen der Grenzregion. Und obendrein ist die Aussicht phänomenal. 

Perfekte Wanderfotos bei schlechtem Wetter
Coole Panoramen und spannende Facts – Herz, was willst du mehr, für ein Influencer-Event? Dachten wir uns auch und machten uns mit Heidi from the mountains, artivicial und The Hiking Fox auf den Weg, die Geheimnisse der Region zu entdecken. Gemeinsam mit unserem Begleitung Niclas ging es von Rüti nach Rongg und Röbi bis zur Julisruhe. Das war zumindest der Plan. Hätte uns nicht das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. 

„Leider hat das Wetter bei unserer Wanderung nicht ganz so mitgespielt und wir mussten sie vorzeitig abbrechen. Dennoch ist es wirklich beeindruckend, was die Einheimischen mit dem Gargellner Fenster Rundwanderweg geschaffen haben“, so Andrea von The Hiking Fox.

Interessante Einblicke in den Verlauf des Rundwanderweges gab es also trotzdem. Außerdem sind Regenfotos auf Instagram mal eine gelungene Abwechslung in der scheinbar so perfekten Social-Media-Welt. Findest Du nicht auch? 

© Punkt & Komma

Ein ganzes Dorf packt an
Ein Abenteuer wie im Bilderbuch war die Wanderung für unsere Influencer zwar nicht. Dafür ist die Story rund um den Gargellner Rundwanderweg umso heldenreicher. Die Route wurde nämlich im Zuge einer Gemeinschaftsaktion von den Einwohnern von Gargellen selbst errichtet. Doch Achtung! Wer nun denkt, dass hier mehrere 1.000 Personen im Einsatz waren, irrt sich. Denn in Gargellen wohnen derzeit gerade einmal 100 Personen. Umso beeindruckender ist also, was in den letzten Monaten im Montafoner Bergdörfl geschaffen wurde. 

Unser Tipp: Achte beim Wandern unbedingt auf die verschiedenen Abschnitte der Route! Und sieh Dir an, wie sich die Einheimischen am Weg verewigt haben! 
Info am Rande: Insgesamt wurden rund 1.000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet und 1,2 Tonnen Material auf den Berg geschleppt. 

Spannende Facts rund um die Gargellner Fenster
Doch damit ist die Arbeit für die Gargellner noch lange nicht getan. Um die Biodiversität der Region nicht zu gefährden, ist es wichtig, die Ausdehnung des Waldes zu regulieren. Denn sollte sich der Wald weiter ausbreiten, würden Pflanzen wie der Frauenschuh, die Maiglöckchen sowie die Waldrebe schon bald aus Gargellen verschwinden. 

Alle Infos zum Gargellner Fenster Rundwanderweg

  • Routenverlauf: Talstation Bergbahnen Gargellen – Rüti – Alpe Rongg – Röbimaisäß – Talstation Bergbahnen Gargellen
  • Dauer: ca. 4,5 Std. (reine Gehzeit ca. 3 Std.)
  • Auf- und Abstieg: ca. 370 hm
  • Einkehrmöglichkeit: Alpe Rongg
  • Die Wanderung ist mit Kinderwagen nicht möglich.  

Du möchtest ebenfalls auf Entdeckungstour gehen? Dann informiere Dich jetzt über die Gargellner Fenster, und buche gleich ein Ticket! Hier noch ein paar Eindrücke vom Gargellner Fenster bei schönem Wetter.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren...

Noch nicht das Richtige?
Alle Beiträge