Martin – Der Mini-Funkenbauer

„Wir lassen uns nicht unterkriegen.“

„Heuer ist alles ein wenig anders.“ Ein Satz, den wir wohl alle schon aufgrund der Covid 19-Pandemie nur allzu oft gehört haben. In vielen Bereichen müssen wir auf liebgewordene Dinge verzichten – wohl auch auf das traditionelle Funkenabbrennen im Montafon, ein uralter Frühlingsbrauch aus vorchristlicher Zeit mit dem die "Dämonen des Winters" vertrieben werden und das steigende Licht begrüßt wird. 

Einer, der das aber nicht einfach so hinnehmen will, ist Martin Mangeng aus Vandans, der gemeinsam mit einem iranischen Flüchtlingsehepaar die Idee der „Mini-Funken“ entwickelt hat. „Für mich ist das Funkenabbrennen seit meiner frühsten Kindheit ein wichtiges Fest mit vielen Traditionen, das tief in mir verwurzelt ist. Mit unseren Mini-Funken möchten wir das Brauchtum aufrechterhalten und den Montafonern und unseren Gästen ermöglichen, das Funkenfeuer dieses Jahr zuhause im familiären Kreis zu erleben“. Die Botschaft ist dabei klar: „Wir lassen uns nicht unterkriegen. Corona wird vorbei gehen und nach den dunklen Zeiten folgen wieder helle“. 

Mini-Funken | © Montafon Tourismus GmbH, Schruns - Philipp Schilcher

Montafoner Handarbeit

Die Mini-Funken sind dabei eine echte Augenweide. Die mit Maschinen vorgefertigten Einzelteile werden in Handarbeit in einen 76 bis 80 cm hohen Montafoner Funken in Miniaturformat gefertigt – ein absolutes Premiumprodukt. Dafür werden 210 Einzelteile benötigt. Insgesamt stehen in einer limitierten Auflage 200 Stück zum Preis von 36 Euro zum Verkauf. „Der Preis deckt im Wesentlichen unsere Material- und Arbeitskosten. Aus einem eventuellen kleinen Gewinn werden wir weitere Integrationsprojekte mit Flüchtlingsfamilien finanzieren. Das iranische Ehepaar, das die Idee der Mini-Funken mit mir entwickelt hat, ist bereits sehr gut integriert und beschäftigt sich intensiv mit unserer Kultur und Tradition. Das möchte ich auch anderen ermöglichen“, erklärt Martin seine Beweggründe. 
 

Mini-Funken | © Montafon Tourismus GmbH, Schruns - Philipp Schilcher

Funken für Daheim

Entzündet werden die Mini-Funken am Funkensonntag, den 21. Februar 2021. Wenn auch Du für zuhause einen Mini-Funken für 36 Euro pro Stück erwerben möchtest, melde Dich bitte direkt bei Martin unter:

Wer den Mini-Funken für dekorative Zwecke erwerben möchte, kann diesen auch nach dem Funkensonntag beziehen. Allerdings ist eine sofortige Vorbestellung bei Martin nötig. 

Funka Küachli | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Patrick Säly
Schon probiert?
Montafoner Funkaküachli

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren...

Noch nicht das Richtige?
Alle Beiträge