Gauertal mit Blick auf Drei Türme | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Patrick Säly

COVID-19 Information Montafon

für Tourismusbetriebe und Partner im Tal 



Aktuelles (Stand: 06.10.2021)

Montafon Tourismus ist unter +43 506686 oder info@montafon.at MO bis FR von 08:00 – 18:00 Uhr und SA, SO + FT von 09:00 - 16:00 Uhr erreichbar. 

Aktuelle Brancheninformationen

CoV-Regeln für die Wintersaison

Vor zwei Wochen hat die Bundesregierung eine erste Übersicht der Regeln für die kommende Saison präsentiert. Die Maßnahmen orientieren sich am bereits eingeführten Dreistufenplan. Die Verordnung mit allen Details wird für kommende Woche erwartet.
Einen ersten Überblick über die angekündigten Regeln findest Du HIER.

 

Winterkodex Vorarlberg

Aufbauend auf der Verordnung des Bundes wird auch das Land Vorarlberg gemeinsam mit den Tourismusdestinationen wieder den Winterkodex Vorarlberg einführen. Neben den bereits bestehenden Vorgaben zur Umsetzung eines Hygiene- & Präventionskonzepts und der Bestellung eines Covid-19-Beauftragten werden im Rahmen des Winterkodex wieder Schulungen, Vorlagen und vertiefende Informationen angeboten.

Für Mitarbeitende (auch ausländische Saisonkräfte) wird es ein kostenloses Impfangebot vor dem Saisonstart geben und ausreichend Testmöglichkeiten für Mitarbeiter sowie auch Gäste werden den ganzen Winter zur Verfügung stehen.

Sobald die gesetzlichen Rahmenbedingungen feststehen, werden wir umfassend über alle Maßnahmen informieren und mit unseren virtuellen Informationsabenden starten.

 

Sorglos buchen

Die Gästebuchungsaktion "Sorglos buchen" wurde bereits im Frühjahr 2021 bis zum 30. April 2022 verlängert. Für einen Aufenthalt bis zum 30. April 2022 gelten grundsätzlich die bei der Buchung vereinbarten Stornobedingungen. Allerdings entstehen für den Gast bzw. für Mitreisende aus demselben Haushalt, keine Kosten, wenn:

  • für den Anreisetag des geplanten Aufenthaltes eine behördliche Absonderungsanordnung vorliegt*
  • oder das Heimatland des Gastes eine Reisewarnung ausgesprochen hat, bei der von nicht notwendigen Reisen in unsere Urlaubsregion dringend abgeraten wird und trotz eines negativen behördlich anerkannten Tests eine gesetzlich vorgeschriebene Quarantäne bei Rückreise gilt**
  • oder wenn die gesetzlichen Bestimmungen eine vorgeschriebene Quarantäne bei der Einreise nach Österreich vorsehen, die auch durch einen behördlich anerkannten Test nicht umgangen werden kann
  • oder die Grenze geschlossen ist**oder
  • der Betrieb aller Montafoner Bergbahnen auf Grund einer Corona-bedingten Verordnung zur Gänze eingestellt werden muss**

* Für Buchungen mit Anreise bis 31. Oktober 2021 gelten zwar Stornogebühren, diese werden jedoch bis zu 3.000 Euro pro Gast von der Covid-19-Stornoversicherung des Landes Vorarlberg übernommen.

**Gilt auch anteilig, wenn das Ereignis während des Aufenthaltes eintritt.

Gerne besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich dieser Gästebuchungsaktion anzuschließen - melde Dich einfach unter info@montafon.at.

ACHTUNG: Da wir immer wieder Anfragen bekommen, möchten wir nochmals klarstellen, dass bei der Aktion "Sorglos buchen" der Gastgeber darauf verzichtet, dem Gast Stornogebühren zu verrechnen wenn einer der oben angeführten Stornogründe vorliegt.

 

Covid-19-Stornoversicherung für Gäste-Buchungen läuft am 31.10.2021 aus

Die kostenlose Covid-19-Stornovsersicherung für Nächtigungsbuchungen in Vorarlberg gilt noch für alle Aufenthalte mit Anreise bis 31. Oktober 2021. Da es über den Sommer nur ganz wenige Versicherungsfälle gab, läuft die Versicherung anschließend aus.

 

Privatvermieter: Ausfallsbonus II verlängert

Der Ausfallsbonus (Ausfallsbonus II) wurden für die Monate Juli, August, September 2021 verlängert. Sollte der Umsatzausfall mindestens 50% gegenüber dem Vergleichszeitraum (jeweiliger Monat 2019) betragen, so kann der Ausfallsbonus über das Portal der AgrarMarkt Austria beantragt werden.

Die Betreiber vom landesweiten digitalen Gästeregistrierungstool MTMS haben einige Accounts deaktiviert, die über einen längeren Zeitraum nicht benutzt worden sind (Stand 13.10). Bei diesen Accounts erscheint nun eine „Error“ Meldung, wenn man den QR-Code scannt. Wenn ein Betrieb einen deaktivierten Account wieder verwenden möchte, kann er sich direkt an den technischen Support von MTMS wenden und den Account wieder aktivieren lassen: service@mtms.at bzw. +436225 29 010 700

Die Bundesregierung hat heute eine Anpassung der CoV-Regeln beschlossen und einen Stufenplan präsentiert, der sich nach Auslastung der Intensivkapazitäten richtet:

 

1. Stufe: 10 Prozent Intensivbettenauslastung (200 Betten österreichweit) – gilt ab 15. September 2021

  • Verschärfte Kontrollen der geltenden Maßnahmen
  • Antigen-Tests nur 24 Stunden gültig
  • FFP2-Maske statt MNS dort verpflichtend wo derzeit Maskenpflicht gilt (z.B. öffentlicher Verkehr, Supermarkt, Bergbahnen)
  •  FFP2-Maske im allgemeinen Handel für Ungeimpfte verpflichtend, für geimpfte empfohlen
  • Einhaltung der „3-G“ gilt bei Veranstaltungen ab 25 Personen (bisher ab 100 Personen)

 

2. Stufe: 15 Prozent Intensivbettenauslastung (300 Betten österreichweit) – tritt sieben Tage nach der Überschreitung der Auslastung in Kraft

  • Zutritt zu Nachtgastronomie & Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen ohne zugewiesene Sitzplätze nur für Geimpfte & Genesene
  • Antigen-Selbsttests (Wohnzimmertest) ist nicht mehr als „3-G-Nachweis“ gültig

 

3. Stufe: 20 Prozent Intensivbettenauslastung (400 Betten österreichweit) - tritt sieben Tage nach der Überschreitung der Auslastung in Kraft

  • Überall wo der „3-G-Nachweis“ zum Zutritt berechtigt, werden neben dem Nachweis der Impfung bzw. Genesung nur noch PCR-Tests als Testnachweis akzeptiert. Antigen-Tests sind nicht mehr als Eintrittsnachweis zulässig. 

Getestet:

  • PCR-Tests gelten 72 Stunden ab Probenahme (z.B. PCR-Test der sicheren Gastfreundschaft)
  • Antigentests von einer befugten Stelle (z.B. Test-Straße, Apotheke) gelten 24 Stunden ab Probenahme
  • Wohnzimmertests, die in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst werden, gelten 24 Stunden lang - auch in der Gastronomie
  • Point-of-Sale-Tests gelten für das einmalige Betreten von Sportstätten, Betriebsstätten, Restaurants, Hotels, Veranstaltungen
  • Die Wohnzimmertests & Point-of-Sale-Tests werden vom Bund kostenlos zur Verfügung gestellt und werden voraussichtlich über die Gemeinden ausgegeben - die genauen Details dazu sind jedoch noch nicht bekannt.

Geimpft:

  • Ab dem Tag der vollständigen Immunisierung (Zweitimpfung) gilt der Impfnachweis für 12 Monate (ACHTUNG: Erstimpfung reicht nicht mehr aus). 
  • Impfstoffe, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist (z.B. von Johnson & Johnson), gelten ab dem 22. Tag nach der Impfung für insgesamt 9 Monate ab dem Tag der Impfung.
  • Für bereits genesene Personen, die bisher einmal geimpft wurden, gilt die Impfung 12 Monate lang ab dem Zeitpunkt der Impfung.

Genesen:

  • Diese sind nach Ablauf der Infektion für sechs Monate von der Testpflicht befreit. Als Nachweise gelten etwa ein Absonderungsbescheid oder eine ärztliche Bestätigung über eine molekularbiologisch bestätigte Infektion. Ein Nachweis über neutralisierende Antikörper zählt für drei Monate ab dem Testzeitpunkt.

 

Seit 18. Juni steht die „Green Check Anwendung“ für die Kontrolle der QR-Codes im „Grünen Pass“ zur Verfügung. Damit können Gastronomie, Hotellerie, Freizeit- und Veranstaltungsbetriebe digital noch einfacher überprüfen, ob Gäste getestet, geimpft oder genesen sind. Seit 1. Juli sind die EU-konformen QR-Codes auf den Zertifikaten nicht nur in Österreich, sondern auch EU-weit lesbar.

Ein längerer Wunsch geht in Erfüllung. Das Land Vorarlberg und die Vorarlberger Gemeinden schaffen eine große Erleichterung für die laufende Urlaubssaison: Beherbergungsbetriebe können ihren Gästen künftig einen Corona-Selbsttest unter Aufsicht direkt im Betrieb anbieten. Er gilt, wie alle Antigentests einer befugten Stelle, 24 Stunden lang, zum Beispiel in der Gastronomie, in Freizeit- und Kultureinrichtungen, etc. sowie beim Grenzübertritt.

 

Achtung: Für diesen Service ist eine Vereinbarung zwischen dem Beherbergungsbetrieb und der Gemeinde nötig. Der Betrieb führt die beaufsichtigten Selbsttests im Namen und Auftrag der Gemeinde durch. Es handelt sich um einen freiwilligen Service, die Gemeinde kann die Vereinbarung ohne Angabe von Gründen ablehnen.

 

Damit Du Deinen Gästen diesen Service rasch anbieten kannst, sind einige einfache Vorbereitungen nötig:

  • Melde Deinem Gemeindeamt, dass Dein Beherbergungsbetrieb Selbsttests beaufsichtigen möchte.
  • Die Gemeinde übermittelt Dir eine Vereinbarung, die ausgefüllt zurückgeschickt werden muss. Du musst dafür einen oder mehrere Mitarbeiter/innen bestimmen, die für die Tests in Deinem Betrieb verantwortlich sind. Idealerweise übernimmt z.B.  der Covid-Beauftragte diese Verantwortung.
  • Du erhältst von der Gemeinde für jeden befugten Mitarbeiter einen Kategorisierungscode, mit dem sich der Mitarbeiter beim Covid-Portal des Landes registriert. Danach kann er die Selbsttests unter Aufsicht erfassen. Tests, die der Gast unbeobachtet, zum Beispiel im Zimmer gemacht hat, dürfen nicht erfasst werden! Dafür gelten nach wie vor die Regeln für den „registrierten Wohnzimmertest".
  • Informiere Deine Mitarbeiter über die Abläufe im Betrieb, die Verpflichtung zur Verschwiegenheit, über hygienische Vorgaben etc.
  • Richte im Betrieb einen geeigneten Raum bzw. Platz ein, wo die Gäste geschützt und unter hygienischen Bedingungen ihren Test unter Aufsicht durchführen können.
  • Informiere Deine Gäste über das neue Angebot, zum Beispiel auf der Website, in Deinen Angeboten und Buchungsbestätigungen und natürlich vor Ort. Unterstütze Deine Gäste zudem beim Registrieren im Covid-Portal des Landes.
  • Die Einhaltung aller Regelungen wird stichprobenartig vor Ort von Vorarlberg Tourismus überprüft.

Anleitung für das Covid-Portal des Landes

Anleitung: Selbsttest-Registrierung

Seit 19. Mai berechtigen auch registrierte Selbsttests zum Besuch von Gastronomie, Veranstaltungen, Sportstätten oder körpernahen Dienstleistungen. Es handelt sich dabei um einen Antigen-Test, der von der jeweiligen Person ohne Aufsicht an sich selbst im vorderen Nasenbereich abgenommen wird. Dieser Test kann regelmäßig zuhause durchgeführt werden (deshalb wird er auch „Wohnzimmertest“ genannt). Dieser Selbsttest ist über die Testplattform des Landes zu registrieren und ist für 24 Stunden gültig. Nach der Anmeldung wird man über die Testplattform zur Durchführung des Testes durchgeleitet.

Die Ausgabe dieser Selbsttests mit den dazugehörigen QR-Codes erfolgt über die Gemeindeämter. Diese werden dort "bedarfsorientiert" an alle Unterkunftsvermieter kostenlos ausgeben (größere Bestellungen sind bitte vorab mit der Gemeinde zu koordinieren). Der Gastgeber kann die Tests dann den Gästen entsprechend kostenlos zur Verfügung stellen. Wir empfehlen, dass mit den Gästen beim Check-In vereinbart wird, ob und wie viele Tests benötigt werden. In einer Ferienwohnung können diese dann z.B. für den gesamten Aufenthalt aufgelegt werden. In größeren Betrieben können sie z.B. bei der täglichen Reinigung ins Zimmer gelegt werden oder in der Rezeption ausgegeben werden. Es empfiehlt sich, dass Gäste den Test dann jeden Tag zur gleichen Zeit (z.B. am Morgen beim Zähneputzen) durchführen. Geimpfte und von COVID-19 genesene Personen benötigen keine Zutrittstests. Die Registrierung auf der Testplattform kann vom Gast selbstständig durchgeführt werden.

Achtung: Wenn für die Rückreise ins Heimatland ein Test benötigt wird, gelten diese Selbsttests nicht. Hierfür steht zum Beispiel das kostenlose Schnelltest-Angebot des Landes bzw. der Gemeinden (z.B. Kulturbühne Schruns) zur Verfügung. Die Anmeldung hierfür ist ebenfalls über die Testplattform des Landes möglich. Alle Informationen zum Testangebot im Montafon sind jederzeit auf www.montafon.at/coronatest ersichtlich. Auf der Gastgeber-Infoseite www.montafon.at/coronavirus sind zudem hilfreiche Informationen & Aushänge für Gastgeber ersichtlich (z.B. für das verpflichtende Präventionskonzept). Für Gäste ist die Seite www.montafon.at/corona sehr Hilfreich bei der Urlaubsplanung.

Antigen-Selbsttests – Anleitung für Gäste zur Registrierung

Alle Informationen zu den Testmöglichkeiten findest Du auf montafon.at/coronatest



Geimpft - Genesen - Getestet

Sichere Gastfreundschaft

Hilfreiche Informationen für Gastgeber

Das Tourismusministerium stellt Gastronomie, Hotellerie, Freizeit- und Veranstaltungsbetrieben einen Leitfaden zur Verfügung, der die relevanten Rahmenbedingungen für größtmögliche Freiheit bei größtmöglicher Sicherheit enthält.

Den Leitfaden (Stand 04. Juli) kannst Du HIER herunterladen.

In den kommenden Wochen werden sich die Regelungen für die Einreise und die Rückreise sowie innerhalb Österreichs sicher immer wieder anpassen. Aktuelle Informationen findest Du unter anderem hier:

Gemäß Landesverordnung müssen touristische Betriebe über einen Covid-19-Beauftragten verfügen. Als touristischer Betrieb werden alle Kategorien der Beherbergung, Gastronomie, Seilbahnunternehmen und Tourismusorganisationen definiert.

Keine Vorkenntnisse oder spezifische Ausbildung erforderlich
Für die Bestellung zum Covid-19-Beauftragten sind keine vertiefenden Kenntnisse oder Ausbildung notwendig. Dabei steht es dem Unternehmer frei, sich selbst, einen Mitarbeiter oder einen externen Beauftragten zu bestellen. Der Covid-19-Beauftragte sollte mit dem Betrieb vertraut sein.

Die Aufgaben des Covid-19 Beauftragten laut Landesverordnung:

  • Analyse der Risikobereiche im jeweiligen Betrieb
  • Ausarbeitung und Umsetzung eines Hygiene- und Präventionskonzepts
  • Regelungen für Maßnahmen zur Gäste-Kontakterhebung
  • Zuständig für Hygiene-Schulung der Mitarbeiter/innen inkl. Unterweisungsnachweis
  • Regelung zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion
  • Ansprechpartner für Mitarbeiter/innen und Auskunftsperson für Gäste und Behörden

Covid-19-Beauftragter ist Teil des Hygiene- und Präventionskonzepts

Der Covid-19-Beauftragte ist im Auftrag des Unternehmens/der Geschäftsführung in beratender Funktion tätig. Sofern der Beauftragte nicht zumindest grob fahrlässig handelt, haftet nicht der Beauftragte, sondern der Betrieb.

Handout Covid-19-Beauftragter zum Download (Quelle: Webinar vom 06. Mai 2021)

Jeder touristische Betrieb in Vorarlberg ist per Landesverordnung dazu verpflichtet, ein Hygiene- und Präventionskonzept zu erstellen. Als touristischer Betrieb werden alle Kategorien der Beherbergung und Camping-Betreiber, Gastronomie, Seilbahnunternehmen, Skischulen und Tourismusorganisationen definiert.

 

Dieses Konzept umfasst laut Landesverordnung:

  • Eine Beschreibung der spezifischen Präventions- und Hygienevorgaben im Betrieb gemäß vorangegangener Risikoanalyse
  • Aufgaben des Covid-19-Beauftragten
  • Konkrete Präventionsmaßnahmen für die Nutzung allgemeiner Gäste- und Kundenbereiche
  • Spezifische Hygienemaßnahmen
  • Regelungen zur Kontaktminimierung sowie zur Steuerung der Gästeströme
  • Regelung der Speisen- und Getränkeverabreichung
  • Regelung zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion

Die Anforderungen des Hygiene- und Präventionskonzepts sind jeweils an die Gegebenheiten der Hotellerie sowie der Privatzimmer- und Ferienwohnungsvermieter angepasst.

Um für den nächsten großen Öffnungsschritt ab 19. Mai gerüstet zu sein, veranstalten wir in den nächsten Tagen einige Webinare für die Umsetzung der geforderten Covid-19-Hygiene- und Präventionskonzepte in der Beherbergung & Gastronomie.

Unterlagen für Privatzimmervermieter & Ferienwohnungen bzw. kleinere gewerbliche Betriebe

Unterlagen für Hotellerie & größere gewerbliche Betriebe

Unterlagen für Gastronomie

Für Mitarbeitende von Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben wird ein e-Learning Webinar in zehn Sprachen (Deutsch, Englisch, Serbisch, Kroatisch, Polnisch, Ungarisch, Slowakisch, Slowenisch, Tschechisch und Türkisch) angeboten. Mit Erklärvideos und Quizfragen werden geltende Hygiene- und Sicherheitsregeln spielerisch vermittelt. Das e-Learning kann jederzeit, standortunabhängig vor Saisonstart und auch am Smartphone abgerufen werden.

HIER gehts zum Online-Webinar.

Covid-19 ist eine anzeigepflichtige Erkrankung nach dem Epidemiegesetz. Zuständige Behörde ist die Bezirkshauptmannschaft. Neben behandelnden Ärzten sind auch die Inhaber von Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben verpflichtet, Covid-19-Verdachts- oder Erkrankungsfälle von Gästen und Mitarbeiter*innen bei der Behörde zu melden. Achtung: Die Verpflichtung zur Anzeige besteht bereits bei einem Verdacht!

Wohnzimmertests für Deine Gäste

Die Sicherheitsformel „geimpft, getestet oder genesen“ ist die Eintrittskarte zu Gastronomie, Kultur, Sport und Freizeit während des gesamten Urlaubs. Das gilt auch für Restaurant, Speisesaal, Fitnessraum, Hallenbad etc. innerhalb der Unterkunft.

Die Lösung: der Antigen-Schnelltest für jeden Urlaubstag, so einfach wie Zähneputzen. Du erhältst diese Tests voraussichtlich kostenlos bei Deiner Gemeinde oder in der Tourismusinformation vor Ort. Stelle jedem Gast für jeden Urlaubstag einen Test zur Verfügung. Unterstütze Deine Gäste bei Bedarf bei der Registrierung der Tests auf der Website des Landes Vorarlberg. Damit können Deine Gäste ihren Urlaub unbeschwert genießen.

Die digitale Registrierung der Schnelltests erfolgt über die Website des Landes Vorarlberg. Nach der Anmeldung im Portal wird die Durchführung des Tests über die Testplattform begleitet. Es ist eine einmalige Registrierung nötig. 

Antigen-Selbsttests – Anleitung für Gäste zur Registrierung

 

Kostenlose Antigen-Tests in einer Teststation

Alternativ zu diesen Antigen-Selbsttests („Wohnzimmertests“) können Deine Gäste natürlich auch die Testmöglichkeiten in den Vorarlberger Gemeinden nützen. Unterstütze  sie bei Bedarf dabei, einen Testtermin zu reservieren - alle Informationen zum Testangebot im Montafon findest Du auf montafon.at/coronatest

 

Bei einem positiven Testergebnis

Bei einem positiven Antigen-Schnelltest ist das Protokoll der Maßnahmen Covid-19-Verdachtsfall bzw. Infektion anzuwenden. In jedem Fall ist die Gesundheitshotline 1450 zu kontaktieren. Die Verdachtsfall muss im Zimmer bleiben, bis das Ergebnis eines PCR-Tests vorliegt. Versorge Deine Gäste in dieser Zeit mit allem Nötigen, allfällige Kosten hat selbstverständlich der Gast zu tragen. Die Republik Österreich übernimmt für den Gast aber Kosten von 75 Euro pro Übernachtung für die Dauer der Quarantäne – dies gilt auch für den Zeitraum der Absonderung, wenn der Schnelltest positiv war, der PCR-Test im Anschluss jedoch ein negatives Ergebnis festgestellt hat. Die Entschädigung kann vom Gast mit einer Rechnungskopie, dem Absonderungsbescheid und dem Antragsformular bei der Bezirkshauptmannschaft Bludenz beantragt werden.

Die bereits bestehende Covid-19-Stornoversicherung für Gäste-Buchungen in Vorarlberg wurde erfreulicherweise über den Sommer hinaus verlängert. Die Covid-19-Stornoversicherung gilt automatisch für alle bestehenden und zukünftigen Nächtigungsbuchungen in Vorarlberg mit Anreise bis 31. Oktober 2021 bei Covid-19-Erkrankung oder behördlich angeordneter, persönlicher Quarantäne beim Gast oder Familienmitgliedern im gemeinsamen Haushalt vor Reiseantritt.

Informationen zur Covid-19-Stornoversicherung findest Du HIER. Es ist keine Handlung seitens des Betriebes oder des Gastes notwendig, damit der Versicherungsschutz Gültigkeit hat. Voraussetzung ist lediglich der Nachweis einer Buchungsbestätigung, der Stornorechnung inklusive Stornostaffelübersicht sowie der behördlich/ärztlichen Bestätigung der Erkrankung an Covid-19 oder behördlicher Quarantänebescheid für den Zeitpunkt des Reiseantritts. Für Fragen im Vorfeld oder beim Eintritt einer Stornierung steht Montafon Tourismus beratend zur Seite.

Die Versicherung ist auch im Angebot von "Sorglos buchen" integriert, welches bereits bis 30. April 2022 verlängert wurde und an der bereits zahlreiche Gastgeber beteiligt sind. Wenn Du mit Deinem Betrieb ebenfalls an der Aktion "Sorglos buchen" teilnehmen möchtest, kannst Du dich gerne bei uns melden.

Detaillierte Informationen zum „Sorglos-Buchen Paket“ und noch vieles mehr findest Du im Gastgeber Intranet auf unserer Webseite: montafon.at/de/Intranet/Login

Benutzername: Gastgeber
Passwort: Gebergast

Contact Tracing, das Management von Kontaktpersonen, ist ein unverzichtbares Werkzeug, um die Infektionskette nachzuverfolgen und möglichst frühzeitig unterbrechen zu können. In der Vorarlberger Gastronomie gilt die Pflicht zur Gästeregistrierung. Auf welche Art und Weise die Gästeregistrierung erfolgt, steht den Gastronomiebetrieben grundsätzlich frei. 

Die Gästeregistrierung kann – genauso wie im Herbst – entweder mittels Listen erfolgen oder eben digital über das Handy. Wir haben in Vorbereitung auf die Wintersaison ein landesweites Tool vorbereitet, das von Euch allen kostenlos genutzt werden kann. 650 Betriebe in Vorarlberg haben sich bereits im Herbst angemeldet; diese müssen nichts weiter machen, ihr System ist weiterhin aktiv. Alle Neuen, die das Tool ab jetzt nutzen möchten, müssen sich nur hier registrieren (Achtung: Die Rechnungsanschrift wird wegen der optionalen SMS-Kosten abgefragt – das Tool selbst und die Benachrichtigung über WhatsApp ist für alle Betriebe kostenlos, da unsererseits die Gebühr übernommen wird!). Es dauert dann rund 1-2 Tage bis ihre Registrierung verarbeitet ist und man die Anmeldeinfos mit dem QR-Code für den Lokal zurückbekommt. Für Rückfragen steht zentral gerne Vorarlberg Tourismus unter +43 5572 377033 zur Verfügung.

Falls der Einsatz der analogen Variante mit Papier und Stift bevorzugt wird, haben wir eine anpassbare Vorlage erstellt. Die Wirtschaftskammer Vorarlberg stellt zudem eine fertige Vorlage zur Verfügung. 

 

Das MTMS-Tool steht ALLEN INSTITUTIONEN (z.B. auch für Veranstalter und Vereine) kostenlos zur Verfügung. 

Für die digitale Gästeregistrierung kann sich jeder Betrieb & Institution über das Vorarlberger Anmeldeportal für das digitale Gästebuch registrieren:  

So funktioniert das digitale Gästebuch:

  • Die teilnehmenden Betriebe bringen ihre individuellen QR-Codes gut sichtbar im Eingangsbereich an oder legen diese direkt auf den Tischen auf.
  • Mit dem ersten Scan erfolgt die Registrierung des Gastes und er wählt den gewünschten
  • Messengerdienst aus (Whatsapp, SMS oder Telefonanruf). Bei diesem Schritt erkennt die Website den Browser und passt die Sprache an (deutsch oder englisch).
  • Im Hintergrund werden die verifizierte Telefonnummer, ein Nickname sowie Zeitpunkt des Check-In im System automatisch erfasst. Der Gast erhält – je nach Einstellung – eine Registrierungsbestätigung.
  • Durch das Scannen des QR-Codes und das Senden einer vordefinierten Nachricht kann sich der Gast nun beliebig aus- und einchecken.
  • Gäste, die über keinen QR-Reader verfügen, können sich auch über eine SMS- bzw. Whatsapp-Nachricht oder einen Telefonanruf registrieren.
  • Registrierungsbestätigungen an den Gast können auch individuell gestaltet werden und z.B. einen Link zu einer digitalen Speisekarte inkludiert werden.
  • Da eine SMS-Registrierungsbestätigung an den Gast oder das telefonische Check-in mit Kosten für den Betrieb verbunden sind, können diese Dienste beim Anmeldeportal aktiviert oder deaktiviert werden.
  • Daten von Gästen, die kein eigenes Telefon mitführen, können vom Betrieb mittels einem Handy oder Tablet über ein Online-Formular unkompliziert übermittelt werden.
  • Im Falle des Contact Tracing übermittelt der Anbieter mtms als Datenverantwortlicher die
  • Besucherdaten direkt an die Behörde. Diese verfügt damit umgehend über die zur raschen Kontaktaufnahme benötigten verifizierten Telefonnummern.
  • Die Daten liegen beim Anbieter mtms und werden nur nach Begründung an die Gesundheitsbehörde weitergegeben.
  • Alle Besucherdaten werden datenschutzkonform gespeichert und fristgerecht nach 28 Tagen gelöscht.
  • Tracing übermittelt der Anbieter mtms als Datenverantwortlicher die
  • Besucherdaten direkt an die Behörde. Diese verfügt damit umgehend über die zur raschen Kontaktaufnahme benötigten verifizierten Telefonnummern.
  • Die Daten liegen beim Anbieter mtms und werden nur nach Begründung an die Gesundheitsbehörde weitergegeben.
  • Alle Besucherdaten werden datenschutzkonform gespeichert und fristgerecht nach 28 Tagen gelöscht.
  • Tipp für Betriebe, die das System bereits nutzen: In der Weboberfläche des persönlichen Betriebszugangs kann die "Willkommensnachricht" jederzeit angepasst werden. Zudem kann mit dem einkopieren des Befehls {LOGOUT_HINT} am Ende der Willkommensnachricht ein "Verlassen-Button" für den Check-Out via WhatsApp generiert werden.

Alle Informationen zum digitalen Gästebuch sind im Handbuch und den FAQs zusammengefasst:

Für Rückfragen steht zentral gerne Vorarlberg Tourismus unter +43 5572 377033 zur Verfügung.

Laut der WHO ist Fieber eines der häufigsten Symptome von Covid-19 (>37,3°C). Montafon Tourismus setzt bei den Eingängen zu den Tourismusinformationen und bei Veranstaltungen seit September 2020 auf ein einfach zu bedienendes Temperatur- & Maskenerkennungsgerät. Mit dieser Messstation wird eine erhöhte Temperatur sofort festgestellt und damit kann eine Ausbreitung von Krankheiten eingeschränkt werden. Zusätzlich wird erkannt ob die getestete Person eine Maske trägt. Ist dies nicht der Fall, wird sie dazu aufgefordert eine zu tragen.

Unsere Messstationen haben wir von der Firma Messerle bestellt und sie eigenen sich hervorragend für Veranstaltungen oder bei Hotel- & Gastronomieeingängen. Bei Interesse kannst Du es gerne in unseren Tourismusinformationen testen. Für weitere Informationen & Bestellungsanfragen steht zudem Nedzad Cehic von der Firma Messerle (+43 5523 5991 70) zur Verfügung.

Silvretta Classic Rallye Montafon | © Motor Presse Stuttgart, Hardy Mutschler

Ein- & Ausreiserichtlinien

Die Einreise aus allen Nachbarländern und den meisten anderen europäischen Staaten ist seit 19. Mai wesentlich erleichtert: Du benötigst lediglich einen Nachweis, dass Du entweder geimpft, getestet oder von Covid-19 genesen bist, eine Quarantäne & Registrierung ist NICHT mehr erforderlich (Stand: 10. Juni).

Unsere Empfehlung: Informiere Deine Gäste rechtzeitig aktiv über die wichtigsten Bestimmungen in Vorarlberg. Empfehle Deine Gästen, einen Termin für einen Coronatest kurz vor dem Reiseantritt zu organisieren (sofern sie nicht geimpft oder bereits genesen sind). So kommen Deine Gäste gut und sicher über die Grenze und haben den gültigen negativen Test beim Einchecken in der Unterkunft dabei.

Ist der Test vor Reiseantritt positiv, greift zudem die kostenlose Corona-Stornoversicherung von Vorarlberg Tourismus. Sie ersetzt Deinen Gästen die Stornokosten für Unterkunft und Verpflegung. Jede Reise nach Vorarlberg im Sommer 2021 ist automatisch versichert! vorarlberg.travel/sicher-zu-gast/storno/

Für die Rückreise gelten die Bestimmungen des jeweiligen Heimatlandes. Bitte informieren Deine Gäste wiederum aktiv. Die aktuellen Bestimmungen inklusive eines interaktiven Reiseplaners findest Du unter reopen.europa.eu

Wir möchten jedenfalls, dass unsere Gäste gesund aus dem Urlaub zurückkommen. Empfehle ihnen daher auch noch vor der Abreise einen „Wohnzimmertest“. Brauchen Deine Gäste für die Rückreise einen gültigen behördlichen Coronatest, unterstütze sie aktiv bei der Terminvereinbarung.

 

Einreise bzw. Rückreise nach Deutschland

Seit Sonntag, 1. August 2021, müssen alle Personen ab 12 Jahren bei der Rückreise aus Österreich nach Deutschland über einen negativen Testnachweis, einen Genesen-Nachweis oder den Nachweis einer vollständigen Impfung verfügen. Achtung: Sogenannte „Wohnzimmer“-Tests sind als Testnachweis nicht ausreichend!

Einreiseverordnung Deutschland
Informationen zur Nachweispflicht für Geimpfte und Genesene Personen
Detailinformationen auf der Website des Auswärtigen Amtes

 

 

Einreise bzw. Rückreise in die Schweiz

Vorarlberg befindet sich nicht auf der Listeder Risikoländer, für die bei Einreise in die Schweiz Maßnahmen zu setzen sind. Somit können z.B. Schweizer nach ihrem Urlaub in Vorarlberg (ab 19. Mai wieder möglich) ohne Registrierung und Testnachweis ungehindert ohne Quarantäne in die Schweiz zurückkehren.

Aktuelle Informationen zu den Einreisebestimmungen in die Schweiz findest DU HIER

 

Einreise bzw. Rückreise in die Niederlande

Die Niederlande haben die Regelungen für Einreisen aus Österreich erleichtert. Ab heute (10. Juni), entfällt für Einreisende aus Österreich die Pflicht zum Vorlegen eines negativen PCR-Testergebnisses, auch die Empfehlung einer Heimquarantäne entfällt. Hintergrund ist die Herabstufung Österreichs vom Hochrisikogebiet (Farbcode orange) zum einfachen Risikogebiet (Farbcode gelb) im niederländischen Bewertungs-System. Somit steht einem Urlaub unserer Niederländischen Gäste im Montafon nichts mehr im Wege.

 

Einreise bzw. Rückreise in andere Länder - Digitaler Reiseplan

Die Europäische Union bietet eine Plattform, die bei der Reiseplanung nach Vorarlberg und zurück in das Heimatland helfen kann. Dabei werden jeweils aktuelle Bestimmungen des Heimatlandes und des Ziel-Reiselandes dargestellt.

Zur Plattform: reopen.europa.eu
ACHTUNG: Solange die neue Einreiseverordnung von Österreich nicht veröffentlicht ist, gelten die, in der Plattform angeführten Bestimmungen (aktuell gültige Reisebestimmungen)

Praxis Alpina | © Praxis Alpina; Fotograf Andreas Künk

Testangebot für Tourismusmitarbeiter

In kaum einem anderen Land werden täglich so viele Coronatests durchgeführt, wie in Österreich. Neben dem Impffortschritt sind es vor allem die breitflächigen Testungen, die Öffnungsschritte ab 19. Mai ermöglichen.

Bereits im vergangenen Jahr haben wir mit unserem Testangebot „Sichere Gastfreundschaft“ Österreich als sicheres Urlaubsland positioniert und unsere Betriebe unterstützt. Das Montafon war als Pilotregion von Anfang an mit dabei und verfügt über ein großflächiges Angebot. Im Rahmen dieses Programms wurden bislang rund 1,2 Mio. PCR-Tests bei Beschäftigten im Tourismus durchgeführt. Um unseren Gästen auch in der bevorstehenden Sommersaison größtmögliche Sicherheit zu bieten und die Betriebe zu unterstützen, wird das Testangebot fortgeführt. Das Testangebot „Sichere Gastfreundschaft“ steht weiterhin allen Beschäftigten im Tourismus für niederschwellige und kostenlose PCR-Tests zur Verfügung. Die Rahmenbedingungen des Testangebots „Sichere Gastfreundschaft“ bleiben weitgehend unverändert.

Aktuell bieten wir in Gaschurn, St. Gallenkirch & Schruns Corona-Tests an. Für die Teilnahme am Test ist zwingend eine Voranmeldung über unser Anmeldeystem nötig.

Mobiles COVID Test Service

  • Montag: 10:05 – 12:00 Uhr (Dorfstr. 2 - Michaelisaal, Gaschurn)
  • Freitag: 13:50 – 14:45 Uhr (Haus des Gastes, St. Gallenkirch) (ab 09. Juli 15:00 - 16:00 Uhr)

Sanatorium Dr. Schenk:

  • Montag - Freitag von 09:00 bis 13:00 Uhr

Alle Informationen zum Testangebot und Anmeldung findet Du auf montafon.at/coronatest

Quelle: Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Neben gewerblichen Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben können auch Privatvermieter (nur bei Vermietung am Hauptwohnsitz und mit maximal 10 Betten), Skilehrer, Fremden-, Berg- und Winterwanderführer und Reisebetreuer von der kostenlosen, wöchentlichen Testmöglichkeit profitieren können.
 

Wie kann ich mit meinem Betrieb am Testangebot teilnehmen?

1. Einverständniserklärungen & weitere Unterlagen einholen und Registrieren
Um das Angebot kostenlos in Anspruch nehmen zu können, muss sich der Betrieb bzw. Mitarbeiter im Rahmen der Initiative „Sichere Gastfreundschaft“ für das wöchentliche Corona-Testprogramm HIER registrieren. Je nach Förderungsgruppe müssen zusätzliche Formulare  ausgefüllt, teilweise bestätigt und im Formular hochgeladen werden.

Gewerbliche Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, Campingplatz, Jugendherberge, Schneesportlehrkräfte und -betreuungskräfte, Reisebetreuer in Reisebüros:

Alpine Führungskräfte (Winterwander- und Bergführer):

Reisebetreuer / Fremdenführer:

Privatvermieter und Haushaltsangehörige*:

  • Formular 1c „Erklärung Privatvermieter“ ausfüllen, bestätigen lassen und hochladen. Diese Erklärung muss von der Gemeinde mit Stempel bestätigt werden.
  • Auszug aus dem zentralen Melderegister (nicht älter als 3 Jahre) = Meldezettel hochladen
  • Achtung: Für jede Testperson muss ein separater Antrag gestellt werden, dem der ZMR und das Formular 1c beigefügt ist. Jede Person benötigt einen eigenen QR-Code für den PCR-Test.

*Personen, die im eigenen Namen und auf eigene Rechnung im eigenen Haushalt, der auch Hauptwohnsitz ist, private Gästezimmer oder Ferienwohnungen mit max. 10 Betten vermieten und nicht der Gewerbeordnung 1994 unterliegen. Bis zu vier weitere Personen je Privatzimmervermietung, die an der Adresse der Vermietung ihren Hauptwohnsitz haben und an dieser mit Kundenkontakt mitwirken, können sich wöchentlich testen lassen.

 

2. Erhalt der Teilnahmebestätigung mit QR-Code

Nach erfolgreicher Anmeldung erhält jede Testperson einen persönlichen QR-Code (fürs Smartphone oder zum Ausdrucken). Den Code und einen Lichtbildausweis muss die Testperson dann zu jeder Testung mitnehmen. Nur dieser berechtigt dazu, sich einmal wöchentlich kostenlos testen zu lassen. Sobald die Testperson den QR-Code erhalten hat, kann sie am Testprogramm teilnehmen. 

 

3. Teilnahme am Testangebot von Montafon Tourismus an fixen Standorten oder im direkt im Betrieb

Die Firma WEMS Consulting, Trading & Service GmbH bietet gemeinsam mit dem Salzburger Labor Novogenia einen mobilen PCR-Testservice an, welcher bereits seit November 2021 die Testungen im Tal durchführt. Die Abstrichnahme des PCR-Tests wird in Gaschurn & St.Gallenkirch mittels Gurgelverfahrens gemacht. Im Sanatorium Dr. Schenk in Schruns werden die PCR-Tests mit Nasen-Rachenabstrich für Teilnehmer der sicheren Gastfreundschaft durchgeführt und im Labor Dr. Stangassinger ausgewertet.

Das Ergebnis sowie die Befundung erfolgen im Regelfall im Laufe des Folgetages per SMS. 

Die Anmeldung zum Test läuft ganz einfach über unser PCR-TESTANMELDUNGSSYSTEM. 


Für größere Betriebe bietet sich zudem die Möglichkeit, dass das mobile PCR-Testservice direkt im Betrieb regelmäßig die Testung durchführt. Bei Interesse meldest Du dich ganz einfach beim Team von Montafon Tourismus.
 
Auch entgeltliche Privattestungen möglich
Im Rahmen der Initiative des Bundes „Sichere Gastfreundschaft“, die bis Ende Wintersaison verlängert wurde, erfolgt dieses Testangebot für die Betriebe weiterhin kostenfrei. Ebenso können aber auch alle Privatpersonen diese Leistung entgeltlich nutzen – ein besonderer Service für Einheimische und für unsere Gäste, die für die Heimreise einen PCR-Test vorlegen müssen. Alle Infos dazu befinden sich auf  montafon.at/coronatest.

Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Testmöglichkeiten. Hier eine Erklärung dazu und die Auflistung der Möglichkeiten im Montafon.

1. Antigen-Test durch med. qualifiziertem Personal:

Bei einem Antigen-Schnelltest werden virale Proteine nachgewiesen die spezifisch für Covid-19 sind. Das Probenmaterial wird dabei aus einem Nasenabstrich gewonnen. Das Testergebnis wird nach ca. 20 Minuten ersichtlich.

Im Montafon können Antigen-Schnelltests in der Kulturbühne (Teststr. des Landes), beim Campingplatz Thöny und in der Kur-Apotheke in Schruns gemacht werden. Er bietet für 48 Stunden ab der Abnahme eine Zutrittsberechtigung und gilt für körpernahe Dienstleistungen und Gastronomie. Weiters gilt dieser Test für Pendler bei der Einreise nach Österreich sowie Berufsgruppen-Testungen für die Dauer von sieben Tagen.

Schruns, Kulturbühne: Terminvereinbarung unter vorarlberg.at/vorarlbergtestet oder telefonisch unter +43 800 201 360
Schruns, Kur-Apotheke: Terminvereinbarung online unter apotheken.oesterreich-testet.at
Schruns, Campingplatz Thöny: keine Terminvereinbarung nötig (ab 17. Mai)

Alle Informationen & Öffnungsszeiten auf montafon.at/coronatest

 

2. „Selbsttest" mit Beaufsichtigung in einer befugten Stelle:

Bei einem SARS-CoV-2-Test zur Eigenanwendung („Selbsttest“) handelt es sich um einen Antigen-Test, der von der jeweiligen Person an sich selbst im vorderen Nasenbereich abgenommen wird. Wenn dieser Test in einer "befugten Stelle" durchgeführt wird, bietet er für 48 Stunden ab der Abnahme eine Zutrittsberechtigung und gilt für körpernahe Dienstleistungen und Gastronomie. Weiters gilt dieser Test für Pendler bei der Einreise nach Österreich sowie Berufsgruppen-Testungen für die Dauer von sieben Tagen.


Terminvereinbarung unter vorarlberg.at/vorarlbergtestet oder telefonisch unter +43 800 201 360

Alle Informationen & Öffnungsszeiten auf montafon.at/coronatest

 

3. „Selbsttest-Wohnzimmertest" zur Eigenanwendung:

Ab 19. Mai gilt auch der sogenannte "Wohnzimmertest" als Zutrittstest für alle Bereiche. Dabei handelt es sich um den gleichen Test wie beim "Selbsttest", jedoch kann dieser Test zuhause selbst gemacht werden. Der „Wohnzimmertest“ ist in den Wohnsitzgemeindeämtern kostenlos für alle erhältlich. Der Wohnzimmertest muss über die Testplattform des Landes Vorarlberg registriert werden, dann berechtigt er für 24 Stunden als Zutrittsberechtigung für alle Bereiche. 

Die Testregistrierung erfolgt über die Testplattform des Landes Vorarlberg vorarlberg.at/coronatest

 

4. PCR-Test:

Montafon Tourismus organisiert für Mitarbeitende aus Tourismus- und Gastronomiebetrieben (kostenlos nach Registrierung) sowie für Privatpersonen (kostenpflichtig) ein PCR-Testangebot im Rahmen des Projektes „Sichere Gastfreundschaft“. Der aussagekräftigere PCR-Test bietet für 72 Stunden ab der Abnahme eine Zutrittsberechtigung und gilt für körpernahe Dienstleistungen und Gastronomie & Pendler. Die Teststationen befinden sich in St. Gallenkirch & Gaschurn sowie im Sanatorium Dr. Schenk.

Alle Informationen zu diesem Testangebot und Infos zur Anmeldung für die Teilnahme am Testangebot "Sichere Gastfreundschaft" findet Du auf montafon.at/coronatest

Wirtschaftshilfen

 

Anspruchsberechtigt sind:

  • Vermieter von Privatzimmern und Ferienwohnungen, die im eigenen Haushalt höchstens 10 Betten vermieten
  • Gewerbliche touristische Vermieter von Gästezimmern und/oder Ferienwohnungen, die aus dieser Tätigkeit Einkünfte gemäß § 28 EStG beziehen und dafür Tourismusabgaben (Orts- bzw. Nächtigungsabgaben) abführen.
  • Sonstige in der touristischen Vermietung von Gästezimmern und/oder Ferienwohnungen tätige natürliche Personen, die aus dieser Tätigkeit Einkünfte gemäß § 28 EStG beziehen und dafür Tourismusabgaben (Orts- bzw. Nächtigungsabgaben) abführen. Dazu zählen unter anderem: Privatvermieter von Gästehäusern und Maisäßgebäuden
  • Wein-, Mostbuschenschank und Almausschank
  • Urlaub am Bauernhof-Betriebe

 

Eckpunkte:

  • Der Ausfallsbonus beträgt 15%, für die Monate März und April wird er auf 30% verdoppelt.
  • Gewerbliche touristische Vermieter und sonstige touristische Vermieter die aus dieser Tätigkeit Einkünfte gemäß § 28 EStG beziehen und dafür Tourismusabgaben abführen, erhalten einen Zusatzbonus von 10% als Zuschuss (außer für die Monate des verdoppelten Ausfallsbonus März und April), weil sie bislang von diesen Hilfen ausgenommen waren.
  • Eine Antragstellung ist für die Betrachtungszeiträume November und Dezember 2020 und Jänner 2021 bis 31. Mai 2021 möglich. Danach ist eine Antragstellung für den jeweiligen Betrachtungszeitraum immer bis zum 15. des drittfolgenden Monats möglich.
  • Der Betrachtungszeitraum für den Ausfallsbonus ist das Kalendermonat. Der Ausfallsbonus kann für den Zeitraum November 2020 bis September 2021 beantragt werden. Für jeden Monat ist ein gesonderter Antrag zu stellen.
  • Die Gewährung eines Ausfallsbonus für die Betrachtungszeiträume November 2020 und/oder Dezember 2020 ist ausgeschlossen, wenn bereits ein Lockdown-Umsatzersatz für den entsprechenden Monat von der AMA gewährt wurde.
  • Die Förderung ist mit 15.000 Euro pro Betrachtungszeitraum gedeckelt.
  • Der Vergleichszeitraum ist das entsprechende Kalendermonat im Zeitraum März 2019 bis Februar 2020.

 

Voraussetzungen für den Zuschuss:

  • Hauptwohnsitz bzw. Betriebsstätte des Antragstellers muss in Österreich sein.
  • Der Antragsteller erleidet einen Umsatzausfall von mindestens 40 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum.
  • Für die angeführten Umsätze wurde die vorgeschriebene Tourismusabgabe (Ortstaxe, Nächtigungsabgabe) entrichtet.
  • Bei der Antragstellung sind Anzahl der Gästebetten und gegebenenfalls Anzahl der Ferienwohnungen und durchschnittlicher Preis pro Nächtigung pro Person sowie die Gegenüberstellung der Umsätze im Betrachtungszeitraum und im Vergleichszeitraum anzugeben.
  • Von gewerblichen touristischen Vermietern und sonstigen touristischen Vermietern ist eine Bestätigung darüber, dass die Vermietungstätigkeit noch aufrecht ist und Tourismusabgaben für die Vermietung bezahlt wurden, vorzulegen. Lade hierzu das FORMULAR herunter und lasse es im Gemeindeamt, in der die Vermietung stattfindet, bestätigen.
  • Von gewerblichen touristischen Vermietern und sonstigen touristischen Vermietern ist das Formular E1b (als Beilage zur Einkommenssteuererklärung E 1 für Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung von bebauten und unbebauten Grundstücken 2019) als Nachweis der korrekten Versteuerung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung verpflichtend als Beilage zum Antrag hochzuladen.

Gerade in diesen Zeiten kommt es auch zu psychosozialen Spannungen. Hier findet man Hilfe in verschiedensten Lebenslagen: 

ifs 
Die zentrale Anlaufstelle für alle Menschen in Vorarlberg, die psychosoziale Fragen oder Probleme haben. Montag bis Samstag (08:00 bis 20:00 Uhr)
Beratungsstelle Bludenz, T. +435 1755560

Telefonseelsorge
Für helfende Gespräche, Menschen in Not, Verzweiflung oder Suizidgefahr. Täglich (24h) T. 142

Sozialpsychiatrische Dienste auf Bezirksebene (SpDi). 
Für erwachsene Menschen mit psychischen und sozialen Problemen und deren Angehörige sowie Bezugspersonen. Montag bis Freitag (09:00 bis 17:00 Uhr)
SpDi Bludenz, T. +4350 411 670

Pro mente Jugend
Ambulante Versorgung für Jugendliche mit einer psychischen Problematik bzw. kinder- und jugendpsychiatrischen Störung. Montag bis Freitag (09:00 bis 17:00 Uhr). Oberland, T. +435525 63829

Krisentelefon des Vorarlberger Landesverbandes für Psychotherapie.
Für alle Fragen zu psychischen Belastungen, Sorgen, Ängsten usw.
Täglich (08:00 bis 20:00 Uhr) T. +435572 21463

Omnibus
Plattform von und für Menschen auf dem Weg zur seelischen Gesundung. Montag bis Freitag (09:00 bis 13:00 Uhr) T. +435574 54695 oder +43664 4446379

Kinder- und Jugendanwaltschaft
Ombudsstelle für Kinder und Jugendliche. Montag bis Donnerstag (08:30 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr, Freitag 08:30 bis 12:00 Uhr) T. +435522 84 900 oder kija@vorarlberg.at

Rat auf Draht
Die 24-Stunden-Telefonhilfe für Kinder, Jugendliche und Bezugspersonen. T. 147

Trauertelefon der Diözese Feldkirch
Das Trauertelefon begleitet und berät Angehörige beim Abschied eines Sterbenden und im Todesfall. Täglich (08:00 bis 22:00 Uhr) T. +43676 83240 3333

Bei Diabetes-Fragen und -Anliegen steht Diabetes-Berater/ÖDG Joe Meusburger mit seinem Wissen in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr zur Verfügung (T. +43664 43 49 658 bzw. info@selbsthilfe-vorarlberg.at)

Caritas
Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase und Hilfe für Trauernde. Montag bis Freitag (09:00 bis 18:00 Uhr) T. +43676 88420 5115

Die Fachstelle für Integration hilft allen Menschen mit nicht-deutscher Erstsprache bei Fragen zum alltäglichen Leben, zu Behördengängen und bietet Lernunterstützung an. Zusätzlich gibt es eine Sprechstunde für alle mit türkischer Muttersprache (Dienstag und Donnerstag, 09:00-12:00 Uhr und 14:00-16:30 Uhr) unter der Telefonnummer: M. +43 664 60 208 163. Allgemeine Anfragen richtet man bitte an: M. +43 664 60 208 162.

Wetter im Montafon

Bartholomäberg
5°C
Gargellen
4°C
Gaschurn-Partenen
6°C
St. Anton im Montafon
8°C
St. Gallenkirch-Gortipohl
6°C
Schruns-Tschagguns
7°C
Silbertal
6°C
Vandans
8°C

Webcams

Dein Fenster zu uns ins Montafon

Silvretta-Bielerhoehe

2. 052 m, Gaschurn-Partenen

Gastgeber finden

Wir helfen Dir gerne Deine passende Unterkunft zu finden

Unterkünfte

Zimmer / Wohnung 1
Alter der Kinder

MontaPhone

Wir sind persönlich für Dich da

Deine Montafon-Kenner sind für Dich telefonisch & via E-Mail erreichbar von:

Montag bis Freitag 08:00-18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 09:00-16:00 Uhr

T. +43 50 6686
E-Mail info@montafon.at
Servicezentrale Montafon | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Andreas Haller

Montafon à la Kart(e)

Deine Karte für Dein Erlebnis.