COVID-19 Information Montafon

für Tourismusbetriebe und Partner im Tal (Stand: 11.01.2021)

Montafon Tourismus ist unter +43 506686 oder info@montafon.at montags bis freitags von 08:00 – 18:00 Uhr und samstags, sonntags und feiertags von 09:00 – 16:00 Uhr erreichbar. 



Aktuelles

Bei der Partner-Information vom Freitag hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Am Samstag und Sonntag ist auch der Gebietsteil Versettla in der Silvretta Montafon in Betrieb. Alle Informationen zu den aktuellen Öffnungszeiten findest Du HIER
 
Montag bis Sonntag: 
Golm
Kristberg
Hochjoch (Zamang)
Brandnertal (Dorfbahn)
Zusätzlich Samstag und Sonntag: 
Nova (Valisera)
Nova (Versettla)
Brandnertal (Palüdbahn, Einhornbahn II)
Mittwoch bis Sonntag: 
Gargellen
Montag und Dienstag:
Nova (Versettla)
 
Die Vermuntbahn bleibt bis zum 24. Jänner geschlossen.

Privatzimmervermieter können den Lockdown-Umsatzersatz für den Dezember in der Höhe von 50% des Umsatzes vom Vorjahr (Betrachtungszeitraum: 07.12.2020 bis 31.12.2020)  noch bis zum 15. Jänner 2021 HIER beantragen. Anspruchsberechtigt sind ausschließlich Privatzimmervermieterinnen bzw. Privatzimmervermieter von privaten Gästezimmern oder Ferienwohnungen im eigenen Haushalt mit höchstens 10 Betten, die nicht der Gewerbeordnung 1994 unterliegen. Ausfüllhilfe & Merkblatt
Der Mindestförderbetrag von 2.300 Euro kann auch beantragt werden, wenn im Vergleichszeitraum Dezember 2019 kein Umsatz erzielt wurde. 
 
Quelle: AgrarMarkt Austria

Ein Gastgeber hat uns darauf hingewiesen, dass bei Anträgen für Coronahilfen bewertet wird, ob in der Vergangenheit Steuervergehen begangen wurden. Dies sei verfassungswidrig, denn einmal wieder gut gemachte Vergehen dürfen später nicht negativ ausgelegt werden. Sollte jemand deswegen eine Ablehnung für Hilfen erfahren haben, kann man sich gerne bei uns melden und wir werden die betroffenen Betriebe vernetzen. 

Für Fragen zu den touristischen Covid-19 Themen stehen wir in einem digitalen Stammtisch für Privatvermieter am Montag, 11. Jänner von 18:00-19:15 Uhr zur Verfügung. Anders als in den Webinaren können hier die Fragen per Mikrofon (z.B. Headset) direkt an unser Covid-19-Team gestellt werden. Wer kein Mikrofon hat, kann seine Frage selbstverständlich auch schriftlich in den Chat stellen. Für die Teilnahme ist vorab eine Registrierung nötig  ZUR REGISTRIERUNG.  

Die 2. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung wurde nach ihrem Inkrafttreten mit 26. Dezember 2020 vom Hauptausschuss des Nationalrats vorerst bis einschließlich 14. Jänner 2021 verlängert mit der Option um weitere Verlängerung bis 24. Jänner. Damit gelten die Lockdown-Bestimmungen, mit denen die Zahl an Neuinfektionen reduziert werden sollen, vorerst weiter. Ziel ist es, dass die 7-Tages-Inzidenz auf unter 100 (aktuell 161) und der Replikationsfaktor auf unter 0,9 (aktuell 0,97) sinkt.

Weiterhin ist damit das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs und der Aufenthalt außerhalb des privaten Wohnbereichs nur zu bestimmten Zwecken zulässig. Treffen dürfen nur mit einer haushaltsfremden Person stattfinden und der Handel (außer Grundversorger), Beherbergungs-, Freizeit- und Kulturbetriebe bleiben weiterhin geschlossen.

Alle Maßnahmen sind HIER zusammengefasst. Auch die aktuelle Einreiseverordnung mit Quarantänepflicht bleibt weiterhin aufrecht. 

Quelle: Sozialministerium

Für Fragen zu den touristischen Covid-19 Themen stehen wir in einem digitalen Stammtisch für Privatvermieter am Montag, 11. Jänner von 18:00-19:15 Uhr zur Verfügung. Anders als in den Webinaren können hier die Fragen per Mikrofon (z.B. Headset) direkt an unser Covid-19-Team gestellt werden. Wer kein Mikrofon hat, kann seine Frage selbstverständlich auch schriftlich in den Chat stellen. Für die Teilnahme ist vorab eine Registrierung nötig:

ZUR REGISTRIERUNG.

Aufgrund der Verlängerung des Beherbergungsverbots haben wir sämtliche Verkaufskanäle, welche über den WebClient eingestellt sind, bis zum 24.1.21 gesperrt. Das heißt Gäste können nur für Zeiträume ab dem 25.1. wieder online buchen. Bitte vergesst nicht auch die Verfügbarkeiten auf anderen Plattformen, welche nicht mit Feratel verknüpft sind, zu schließen. (Booking, HRS, AirBnB usw.).

Der Gast hat eine kostenfreie Stornomöglichkeit für den Zeitraum in dem ein Beherbergungsbetrieb behördlich geschlossen wird. Darum bitten wir Euch mit den Gästen welche für diesen Zeitraum gebucht haben direkt Kontakt aufzunehmen. Dies gilt auch für die Online-Buchungen welche über montafon.at erfolgt sind. Bereits geleistete Anzahlungen müssen zurück überwiesen werden, sofern der Gast keine Umbuchung für einen anderen Termin tätigt. Bitte vergesst nicht auch die Verfügbarkeiten auf anderen Plattformen, welche nicht mit Feratel verknüpft sind, zu schließen.

Am 24. Dezember 2020 starteten die Montafoner Bergbahnen in die Wintersaison, wenn vorerst auch nur mit eingeschränktem Betrieb für Einheimische und Tagesgäste und ohne gastronomisches Angebot. Ab dem 14. Lebensjahr (vollendetes 14 Lebensjahr = wenn Du Deinen 14. Geburtstag feierst kommst Du in das 15. Lebensjahr) müssen in geschlossenen Gondeln und in den dazugehörenden überdachten Anstehzonen FFP2-Masken getragen werden. In allen weiteren Aufstiegshilfen reicht der normale Mund-Nasen-Schutz. Ab sechs Jahren genügt ein normaler Mund-Nasenschutz, unter sechs Jahren muss keine Maske getragen werden.
 
Verkauf von FFP2-Masken
Die Montafoner Bergbahnen & Montafon Tourismus konnten kurzfristig größere Mengen an FFP2 Masken anschaffen. Diese werden an den Bergbahnkassen und in den Tourismusinformationen um 3,00 Euro pro Stück verkauft. 
 
Übersicht Öffnungszeiten & geöffnete Liftanlagen:

Die Teams der Tourismusinformationen werden derzeit mit sehr vielen Fragen konfrontiert und engagieren sich stark in der Gastgeberbetreuung. Aufgrund des neuerlichen Lockdowns belassen wir die Öffnungszeiten der Tourismusinformation jedoch im Zwischensaisonsmodus. Die Öffnungszeiten der Tourismusinformation wurden dem Lock-Down entsprechend angepasst. Bis 24.01.2021 sind die Tourismusinformationen in Schruns, St. Gallenkirch & Gaschurn jeweils von Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Tourismusinformation in Gargellen öffnet jeweils Dienstag und Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr. Die Tourismusinformation in Partenen ist bis 24.01.2021 geschlossen. 
 
Die Servicezentrale von Montafon Tourismus ist telefonisch und via E-Mail und Sozialen Medien von Montag bis Freitag, 08:00 bis 18:00 Uhr und Samstag, Sonn- und Feiertage, von 09:00 bis 16:00 Uhr erreichbar. 

Auf unserer Corona-Infoseite haben wir eine Liste mit Gastronomiebetrieben erstellt, die das Abholen von Speisen bzw. ein Lieferservice anbieten. Die Liste wird ständig aktualisiert und beinhaltet auch Betriebe, die ihr Service über Weihnachten und Silvester anbieten. Gastrobetriebe dürfen Speisen zur Abholung von 6 bis 19 Uhr anbieten. Ein Lieferservice darf zu jeder Uhrzeit angeboten werden. 

Jeder touristische Betrieb in Vorarlberg ist künftig per Landesverordnung dazu verpflichtet, ein eigenes Hygiene- und Präventionskonzept zu erstellen. Im Rahmen des Projekts "Winterkodex Vorarlberg" soll mit gezielten Maßnahmen das Infektionsrisiko im Betrieb möglichst gering gehalten werden. Hierzu haben wir bereits zwei Webinare veranstaltet und stellen euch nun hilfreiche Unterlagen zur Verfügung. Die Piktogramme & Infoplakate sind gerade in Ausarbeitung und werden demnächst zur Verfügung gestellt. 

Wir empfehlen die Erstellung einer „Covid 19 Dokumentenablage“. In dieser sollte das Konzept mit Kontaktdaten und Unterschrift Covid 19  Beauftragter, entsprechenden Notizen & Anmerkungen, Reinigungsprotokolle, Unterweisungsnachweis, etc. abgelegt werden.

Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen digitale Stammtische organisieren, damit Eure Fragen zum Konzept beantwortet werden können. Zwischenzeitlich steht Euch Markus unter markus.fessler-jenny@montafon.at für Fragen zur Verfügung.

Aufgrund vieler Anfragen hat uns die zuständige Fachabteilung  Gesundheit und Sport im Amt der Vorarlberger Landregierung folgendes zur Abgrenzung zwischen Beherbergungsbetrieb und Wohnsitz mitgeteilt:  

Das Betreten von Beherbergungsbetrieben zum Zweck der Inanspruchnahme von Dienstleistungen von Beherbergungsbetrieben ist untersagt (§ 8 Abs. 1 COVID-19-SchuMaV, BGBl. II Nr. 544/2020).
§ 8 Abs. 2 leg. cit. definiert Beherbergungsbetriebe als „Unterkunftsstätten, die unter der Leitung oder Aufsicht des Unterkunftgebers oder eines von ihm Beauftragten stehen und zur entgeltlichen oder unentgeltlichen Unterbringung von Gästen zum vorübergehenden Aufenthalt bestimmt sind.“ Darunter fallen auch Ferienhäuser oder Ferienwohnungen in Gebäuden, in denen sich kein Hauptwohnsitz befindet, sondern nur Ferienwohnungen. 

Davon zu unterscheiden ist der zulässige Aufenthalt an Wohnsitzen (Hauptwohnsitz bzw. weitere Wohnsitze). Anknüpfungspunkt ist hierbei die Wohnsitzmeldung gemäß MeldeG, BGBl. Nr. 9/1992 idF BGBl. I Nr. 104/2019. Am Wohnsitz darf auch nach Maßgabe des § 2 leg. cit. der entsprechende Personenkreis nächtigen (Lebenspartner, Eltern, Kinder und Geschwister, einzelne wichtige Bezugspersonen; jeweils Personen aus einem Haushalt gleichzeitig und eine weitere Person).

Gemäß § 2 Abs. 1 2.COVID-19-SchuMaV ist von 20 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs und der Aufenthalt außerhalb des eigenen privaten Wohnbereichs nur aus bestimmten, in der Verordnung taxativ aufgezählten Zwecken zulässig. Fahrten zwischen dem Haupt- und „Nebenwohnsitz“ fallen unter die Ausnahme „Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse“ (§ 2 Abs. 1 Z 3 lit. d leg. cit.) und sind daher auch nach 20 Uhr erlaubt. Dies gilt auch für Wohnsitze in unterschiedlichen Bundesländern. 

Diese Bestimmungen sind mit der 2. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (2. COVID-19-SchuMaV) am 7.12.2020 in Kraft getreten und gelten vorerst bis 23.12.2020. Die geltenden Bestimmungen nach dem 23.12.2020 sind uns bislang leider noch nicht bekannt, weshalb wir derzeit über den 23.12.2020 hinaus keine konkrete Auskunft über die zu diesem Zeitpunkt geltenden Vorschriften erteilen können. Das gleiche gilt für die angekündigte Quarantäneverordnung. 

HIER haben wir ein paar Beispiele zu den geltenden Bestimmungen zusammengestellt.

Quelle: Amt der Vorarlberger Landesregierung

Aufgrund des dritten Lockdowns wird der Fahrplan des Landbusses Montafon weiterhin in einer reduzierten Form angeboten, der Nebensaisonfahrplan wird bis einschließlich 29. Jänner 2021 verlängert. Alle Schigebiete können jedoch wie gewohnt mit dem Landbus Montafon erreicht werden. Alle aktuellen Infos und Kurse sind in der Fahrplan-App „cleVVVer mobil“ zu finden.

Der Nachtverkehr wird ebenfalls im Corona-Modus weitergeführt. Der Nachtexpress (N6) bleibt weiterhin bis voraussichtlich 29. Jänner 2021 außer Betrieb. Als Ersatz steht das Anruf-Sammeltaxi „go&ko“ zur Verfügung. Das „go&ko“ ist täglich von 19:30 bis 1:00 Uhr im Einsatz und bringt seine Fahrgäste zum gewohnten Tarif nach Hause. Für alle Fahrgäste mit einer ÖPNV-Zeitkarte (maximo & Co.) ist die Fahrt von und zu einer Nachtexpress-Haltestelle kostenlos.

Einsatz von Verstärkerbussen
Sind viele Fahrgäste gleichzeitig unterwegs, können die Abstandsregeln mitunter nicht eingehalten werden. Deswegen ist in allen Öffentlichen Verkehrsmitteln das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) verpflichtend. Zudem werden beim Landbus Montafon bedarfsweise Verstärkerfahrzeuge unterwegs sein.

Die Montafonerbahn AG informiert, dass zwischen 13.12.2020 und 10.01.2021 an den Wochenenden aufgrund der COVID-Maßnahmen folgende Züge ausfallen:
Schruns ab 00:17 Uhr nach Bludenz (Zug 5640 )
Bludenz ab 00:53 Uhr nach Schruns (Zug 5617)

Wirtschaftsfhilfen

Verlängerung des Lockdown-Umsatzersatzes: Ab 7.12. bis 31.12. steht für die weiterhin vom Lockdown betroffenen Betriebe ein neuer Umsatzersatz in der Höhe von 50 % zur Verfügung. Die Berechnung erfolgt auf Basis der Umsätze vom Dezember des Vorjahres. Die Beantragung ist ab 16.12. über Finanzonline möglich.

Fixkostenzuschuss II: Der "Fixkostenzuschuss II mit bis zu 800.000 Euro" ist seit 23. November 2020 über FinanzOnline beantragbar. Der "Fixkostenzuschuss II mit bis zu 3 Mio. Euro" wird noch im Dezember beantragbar sein. Voraussetzung zur Inanspruchnahme ist ein Umsatzrückgang von 30% und die Höhe des Umsatzrückganges entspricht auch der Höhe des Zuschusses. Eine Kombinationsmöglichkeit mit Umsatzersatz und "Fixkostenzuschuss II mit bis zu 3 Mio. Euro" ist möglich, sofern der Umsatzersatz vorher beantragt wurde. Unternehmen, die den Lockdown-Umsatzersatz erhalten, können für den gleichen Zeitraum nicht den Fixkostenzuschuss II geltend machen.

 
Kurzarbeit: Seit 1. Oktober 2020 kann die Kurzarbeit für maximal sechs Monate beantragt werden. Die Herabsetzung der Mindestarbeitszeit auf 0% ist auch im Dezember möglich. Beschäftigte in Kurzarbeit erhalten weiterhin 80% bis 90% ihres Nettoeinkommens. Die ausgefallenen Arbeitsstunden können für Weiterbildungen genutzt werden. Die Weiterbildungskosten werden vom AMS gefördert.

Quelle: Bundesministerium Landwirtschaft, Regionen & Tourismus 

Privatzimmervermieter können den Lockdown-Umsatzersatz für den Dezember in der Höhe von 50% des Umsatzes vom Vorjahr (Betrachtungszeitraum: 07.12.2020 bis 31.12.2020)  ab sofort bis zum 15. Jänner 2021 HIER beantragen. Anspruchsberechtigt sind ausschließlich Privatzimmervermieterinnen bzw. Privatzimmervermieter von privaten Gästezimmern oder Ferienwohnungen im eigenen Haushalt mit höchstens 10 Betten, die nicht der Gewerbeordnung 1994 unterliegen.

Der Mindestförderbetrag von 2.300,- Euro kann auch beantragt werden, wenn im Vergleichszeitraum Dezember 2019 kein Umsatz erzielt wurde.

Covid-19 Testmöglichkeiten im Montafon

Covid-19 Testmöglichkeiten vom mobile COVID Test Service
Im Auftrag von Montafon Tourismus bietet das mobile COVID Test Service bekanntlich mehrmals wöchentlich Termine an. Ab sofort können dort auch Antigen-Schnelltests um 34,80 Euro durchgeführt werden, welche das SARS-CoV-2-Virus nach ca. 20 Minuten nachweisen können. Der Nachfrage entsprechend konnten wir für 22. & 29. Dezember von 08:00-10:00 Uhr einen zusätzlichen Termin in Schruns organisieren. Damit kann man sich vor den anstehenden Weihnachtsfeiertagen und vor Silvester nochmals testen lassen. Alle Termine, Infos & Anmeldung befinden sich unter montafon.at/coronatest
 
Kurapotheke Schruns
Die Kurapotheke Schruns bietet die Möglichkeit, Antigen - Schnelltests durchzuführen. Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch unter +43 5556 72362.
 
PCR-Test-Station am Sanatorium Dr. Schenk
Das Sanatorium Dr.Schenk in Schruns bietet den PCR-Test mit einer Befundmitteilung innerhalb von maximal 24 Stunden an. Die Teststation befindet sich auf dem Parkplatz vor dem Sanatorium Dr. Schenk – Die Terminvereinbarung ist telefonisch unter +435556 74000 möglich. Die Kosten für den PCR-Test belaufen sich auf 120,00 Euro pro Person. Bei einer Mindestabnahme von 30 PCR-Tests (z.B. Unternehmen) werden die entsprechenden geringeren Testkosten direkt weitergegeben, der Test kostet dann pro Person 85,00 Euro.

Aufgrund der steigenden Nachfrage haben wir das Testangebot ausgebaut und bieten ab 04. Jänner PCR- & Antigentests zu folgenden Zeiten an: 

  •  Montag: 10:00 – 12:00 Uhr (Dorfstr. 2 - Michaelisaal, Gaschurn)
  • Montag: 13:00 – 15:00 Uhr (Haus des Gastes, Schruns)
  • Dienstag: 14:00 – 16:00 Uhr (Haus des Gastes, St. Gallenkirch)
  • Donnerstag: 13:00 – 15:00 Uhr (Dorfstr. 2 - Michaelisaal, Gaschurn) (ab 07. Jänner)
  • Donnerstag: 17:15 - 19:15 Uhr (Haus des Gastes, Schruns) (ab 07. Jänner)
  • Freitag: 15:00 – 18:00 Uhr (Haus des Gastes, St. Gallenkirch)

Alle Informationen zu den Testmöglichkeiten & Anmeldung auf montafon.at/coronatest

Das Testangebot richtet sich an alle Privatpersonen (Bezahlung vor Ort mittels Bankomat- oder Kreditkarte - PCR-Test 85,00 Euro, Antigen-Schnelltest 29,00 Euro) und kostenlos 1x wöchentlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Gastronomie- und Hotelbetrieben sowie Bergführer, Reisebegleiter, Skilehrer und Privatzimmervermieter welche sich bei der Initiative „Sichere Gastfreundschaft“ registriert haben.

Während dem Lockdown können Personen, die in einem aufrechten sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis zu einem gewerblichen Beherbergungsbetrieb, einer Jugendherberge, einem Campingplatz, einer Schneesportschule, einem Reisebüro oder einem öffentlich zugänglichen Gastronomiebetrieb stehen, weiterhin am Testangebot teilnehmen, sofern sie auch weiterhin tatsächlich im Betrieb arbeiten. Daher ist eine weitere Nutzung des Testangebotes für die Personen mit Kurzarbeit über „Null“ weiterhin möglich. Sollte bei einem geschlossenen Betrieb die Arbeitszeit der Mitarbeiter vorübergehend auf „Null“ herabgesetzt sein (Kurzarbeit), können während dieser Zeit keine Probeentnahmen durchgeführt werden. Die abwickelnde Stelle wird auch richtliniengemäß stichprobenartige Prüfungen vornehmen. Sollte dabei festgestellt werden, dass die Förderungsvoraussetzungen nicht vorgelegen sind oder, dass unrichtige Angaben gemacht worden sind, werden ausbezahlte Förderungsbeträge entsprechend zurückgefordert werden müssen.

Quelle: Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Mit den wöchentlichen Testungen von mehr als 2.000 Tourismusmitarbeiterinnen und -mitarbeitern sowie umfassenden Schutzmaßnahmen in den Betrieben konnten wir in den Sommermonaten in Vorarlberg und im Montafon ein sicheres Urlauben gewährleisten.  Neben gewerblichen Betrieben können nun auch Privatvermieter (nur bei Vermietung am Hauptwohnsitz und mit maximal 10 Betten), Skilehrer, Fremden-, Berg- und Winterwanderführer und Reisebetreuer von der kostenlosen, wöchentlichen Testmöglichkeit profitieren können.
 
Registrierung notwendig
Um dieses Angebot kostenlos in Anspruch nehmen zu können, muss sich der Betrieb im Rahmen der Initiative „Sichere Gastfreundschaft“ für das wöchentliche Corona-Testprogramm registrieren. Wie das geht und welche Daten dazu benötigt werden, ist hier ersichtlich: https://winterkodex.vorarlberg.travel/anleitung-testprogramm/.
 
Nach erfolgreicher Anmeldung erhält jede Testperson einen QR-Code (fürs Smartphone oder zum Ausdrucken). Den Code und einen Lichtbildausweis muss die Testperson zu jeder Testung mitnehmen. Nur dieser berechtigt dazu, sich einmal wöchentlich kostenlos testen zu lassen. 

Betriebe und deren Mitarbeitende, die bereits am Sommer-Testprogramm teilgenommen haben, seither nicht bei der Sozialversicherung abgemeldet wurden und über einen gültigen QR-Code verfügen, müssen sich nicht nochmals registrieren. 

Sobald die Testperson den QR-Code erhalten hat, kann sie am Testprogramm teilnehmen. Mit Start der Wintersaison wird das Angebot laufend erweitert & adaptiert.
 

Testservice im Montafon an fixen Standorten oder im direkt im Betrieb

Das Rote Kreuz Vorarlberg, welches im Sommer die geförderten Testungen durchgeführt hat, hat sich aus dem Testprogramm für Mitarbeitende aus der Tourismuswirtschaft zurückgezogen, um sich aufgrund der steigenden Infektionszahlen auf die Testungen für die Vorarlberger Bevölkerung zu konzentrieren. Auf Empfehlung des Roten Kreuz Vorarlberg konnten wir aber umgehend eine gute Lösung organisieren: Die Firma WEMS Consulting, Trading & Service GmbH bietet gemeinsam mit dem Salzburger Labor Novogenia einen mobilen PCR-Testservice an, welcher bereits seit anfang November die Testungen im Tal durchführt. Die Abstrichnahme des PCR-Tests wird mittels Gurgelverfahrens gemacht, der unangenehme Nasen-Rachen-Abstrich entfällt. Das Ergebnis sowie die Befundung erfolgen im Regelfall im Laufe des Folgetages per SMS. 

Für größere Betriebe bietet sich zudem die Möglichkeit, dass das mobile PCR-Testservice direkt im Betrieb regelmäßig die Testung durchführt.

ZUR PCR-TESTANMELDUNG
 
Info für Privatvermieter

Für die Antragsstellung ist ein Auszug aus dem zentralen Melderegister nötig. Dieser darf nicht älter als drei Jahre sein und kann beim jeweiligen Gemeindeamt beantragt werden. 
Das Angebot für die freiwillige, regelmäßige Testung für Privatvermieter gilt für folgende Personen:

  • Personen, die im eigenen Namen und auf eigene Rechnung im eigenen Haushalt, der auch Hauptwohnsitz ist, private Gästezimmer oder Ferienwohnungen mit max. 10 Betten vermieten und nicht der Gewerbeordnung 1994 unterliegen
  • Bis zu vier weitere Personen je Privatzimmervermietung, die an der Adresse der Vermietung ihren Hauptwohnsitz haben und an dieser mit Kundenkontakt mitwirken

WICHTIG BEI DER ANTRAGSTELLUNG: FÜR JEDE PERSON, WELCHE AM TESTANGEBOT TEILNEHMEN MÖCHTE, IST EIN EIGENER ANTRAG ZU STELLEN. DIESEM ANTRAG IST JEWEILS DIE AUSGEFÜLLTE EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG (Beilage 1c) & DER ZMR BEIZUFÜGEN.


Auch entgeltliche Privattestungen möglich
 Im Rahmen der Initiative des Bundes „Sichere Gastfreundschaft“, die bis Ende Wintersaison verlängert wurde, erfolgt dieses Testangebot für die Betriebe weiterhin kostenfrei. Ebenso können aber auch alle Privatpersonen diese Leistung entgeltlich nutzen – ein besonderer Service für Einheimische und für unsere Gäste, die für die Heimreise einen PCR-Test vorlegen müssen. Alle Infos dazu befinden sich unter montafon.at/coronatest

Einreise & Ausreise

Seit 19. Dezember gilt eine Quarantänepflicht für Einreisende nach Österreich. Grundsätzlich muss nun jeder, der einreist, für zehn Tage in Quarantäne. Freitesten kann man sich nach frühestens fünf Tagen, und das auf eigene Kosten. Ausnahmen gelten für Personen, die aus jenen wenigen Ländern anreisen, deren CoV-Belastung noch immer gering ist und die auch keinen negativen Test vorweisen müssen. Das sind Reisende aus Australien, Island, Japan, Neuseeland, Norwegen, Südkorea, Uruguay, dem Vatikan und als einzige EU-Staaten Finnland und Irland. Allerdings müssen sie sich dort zehn Tage davor ununterbrochen aufgehalten haben. Ebenfalls ohne Restriktionen einreisen dürfen Menschen, die regelmäßig pendeln, wobei Personenbetreuer hier ausgenommen sind. 

Reisende aus Risikogebieten müssen sich nach Einreise in ihrem Zielort in Deutschland für 10 Tage (statt bisher 14 Tage) in häusliche Quarantäne begeben. Betroffene können sich frühestens am 5. Tag nach Einreise testen und durch ein negatives Testergebnis von der häuslichen Quarantäne befreien lassen. Eine Befreiung von der Quarantäne durch Vorlage eines negativen PCR-Tests bei der Einreise ist nicht möglich! Ausnahmeregelungen gibt es weiterhin für Aufenthalte von weniger als 24 Stunden, Berufspendler, Ehe- und Lebenspartner, Eltern mit geteiltem Sorgerecht, zum Zweck der Ausbildung etc. 
 
Einreiseregistrierung: Wer sich vor der Einreise nach Deutschland 10 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich vor der Einreise digital  registrieren: einreiseanmeldung.de. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, kann stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform erfolgen.
 
In Deutschland werden Quarantänevorschriften durch die einzelnen Bundesländer erlassen. Deshalb sind die Verordnungen je nach Bundesland etwas unterschiedlich. In Bayern gilt die Verordnung aktuell bis zum 30. November. In Baden Württemberg gilt diese bis auf weiteres. Wir werden uns bemühen, zeitnah eine Übersicht je nach Bundesland zu erstellen. 
 
Quelle: Bundesministerium für Gesundheit (Deutschland)

Einreise-Quarantäneverordnungen Baden-Württemberg & Bayern 

Eine aktuelle Übersicht zu den Einreise- Quarantäneverordnungen von Baden-Württemberg und Bayern ist HIER ersichtlich. 

AUSNAHMEN VON DER EINREISEANMELDUNG GELTEN LEDIGLICH FÜR 

  • Durchreisen
  • Kurzaufenthalte im Rahmen des Grenzverkehrs (< 24 Stunden I nur Baden-Württemberg)
  • Berufliche Waren- und Personentransporte
Silvretta Bielerhöhe im Winter | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Roland Fritsch

Winterkodex Vorarlberg

Mehr Informationen

Der Winterkodex Vorarlberg ist in enger Zusammenarbeit mit den Interessenvertretern und Stakeholdern der Tourismusbranche entstanden. Die koordinierte Winterstrategie beinhaltet zahlreiche Maßnahmen, um Urlaub in Vorarlberg so sicher wie möglich zu machen. Dazu gehören auch unterstützende Leistungen des Landes Vorarlberg wie die kostenlose Covid-19-Gästestornoversicherung, Förderungen für Mitarbeiter-Testungen oder die flächendeckende Contact Tracing-Lösung, die heimischen Unternehmen gratis zur Verfügung gestellt wird.
Betriebe, die diese Leistungen für sich und ihre Gäste in Anspruch nehmen, bekennen sich zum Winterkodex Vorarlberg. Und sie verpflichten sich dazu, die Vorgaben und Maßnahmen des Winterkodex Vorarlberg einzuhalten.



Starke Destination

Um bestehende Buchungen abzusichern und noch unentschlossenen Gästen ein möglichst hohes Maß an Sicherheit zu bieten, wird aus Landesmitteln eine kostenlose Covid-19-Gästestornoversicherung finanziert und angeboten.

Alle Gäste von Ortstaxe abführenden Beherbergungsbetrieben in Vorarlberg mit Buchung in der Wintersaison 2020/21 sind automatisch geschützt. Das umfasst alle gewerblichen und privaten Anbieter von Unterkünften, unter anderem Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Vermietungen von Privatzimmern, Urlaub am Bauernhof, Campingplätze, Ferienwohnungen und -häuser. 

Eckdaten:

  • Kostenlose Covid-19-Stornoversicherung für alle Gäste-Buchungen in der Wintersaison 2020/21 in allen Beherbergungsbetrieben in Vorarlberg, die Ortstaxe abführen
  • Gilt für alle Buchungen – auch für jene, die bereits erfolgt sind
  • Versicherungsfall: Covid-19-Erkrankung oder eine behördlich angeordnete Quarantäne bei den Gästen oder ihren Familienmitgliedern im gemeinsamen Haushalt
  •  Nachweis: Buchungsbestätigung, Stornorechnung inklusive Stornostaffelübersicht sowie behördliche/ärztliche Bestätigung der Erkrankung an Covid-19 oder behördlicher Quarantänebescheid
  •  Versicherungssumme: bis zu 3.000 Euro pro Gast für Nächtigung- und Verpflegungskosten (Bsp. vierköpfige Familie: bis zu 4 x 3.000 Euro = 12.000 Euro)
  • Garantierte Kostenrückerstattung bei Covid-19-Erkrankung oder Quarantäne unabhängig vom Verlauf der Pandemie
  • Der Gast sendet die Buchungsbestätigung, Stornorechnung inklusive Stornorechnung seines Beherbergungsbetriebs zusammen mit dem positiven Covid-19-Testergebnis beziehungsweise dem behördlichen Quarantänebescheid direkt an service.at@allianz.com
  • Allianz Travel: Informationsblatt zu Versicherungsprodukten sowie die allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr dazu auf winterkodex.travel

Die “Sorglos buchen”  Winteraktion beinhaltet bei Buchungen für Aufenthalte bis zum 30. April 2021:

  1. Eine kostenlose Stornoversicherung des Land Vorarlberg in Kooperation mit Allianz Partners für den Gast bzw. Mitreisende aus demselben Haushalt, wenn für den Anreisetag des geplanten Aufenthaltes eine behördliche Absonderungsanordnung vorliegt (Versicherungsleistung des Landes Vorarlberg mit bis zu 3.000 Euro pro Gast; Winterkodex Vorarlberg ). 
  2. Der Gastgeber bietet eine kostenlose Stornomöglichkeit bis zum Anreisetag, wenn das Heimatland des Gastes eine Reisewarnung ausgesprochen hat, bei der von nicht notwendigen Reisen in unsere Urlaubsregion dringend abgeraten wird und trotz eines negativem PCR-Tests eine gesetzlich vorgeschriebene Quarantäne bei Rückreise gilt oder die Grenze geschlossen ist oder der Betrieb aller Montafoner Bergbahnen und Skilifte auf Grund einer Corona-bedingten Verordnung zur Gänze eingestellt werden muss (dies gilt auch anteilig, wenn das Ereignis während des Aufenthaltes eintritt). 

Solltest Du Dich an dieser kostenlosen Aktion beteiligen wollen, bitten wir Dich, die Einverständniserklärung an info@montafon.at zu retournieren.  Sofern wir von Dir bereits die „alte“ Einverständniserklärung übermittelt bekommen haben, gilt dies automatisch als Zustimmung auch für die neue Variante der „Sorglos buchen“ Winteraktion.

Wir empfehlen Euch, Eure Gästen welche bereits gebucht haben bez. den gesonderten Stornobedingungen zu informieren und diese auch ebenfalls auf Eurer Webseite anzuführen: 

Wir sind davon überzeugt, dass sich die Gäste diesen Winter die Stornobedingungen sehr kritisch ansehen und Buchungsentscheidungen unter anderem auf Basis dieser treffen werden.



Sichere Betriebe

Gemäß Landesverordnung müssen touristische Betriebe in der kommenden Wintersaison über einen Covid-19-Beauftragten verfügen. Als touristischer Betrieb werden alle Kategorien der Beherbergung, Gastronomie, Seilbahnunternehmen, Skischulen und Tourismusorganisationen definiert.

Keine Vorkenntnisse oder spezifische Ausbildung erforderlich
Für die Bestellung zum Covid-19-Beauftragten im Rahmen des Winterkodex Vorarlberg sind keine vertiefenden Kenntnisse notwendig. Dabei steht es dem Unternehmer frei, sich selbst, einen Mitarbeiter oder einen externen Beauftragten zu bestellen. Der Covid-19-Beauftragte sollte mit dem Betrieb vertraut sein.

Die Aufgaben des Covid-19 Beauftragten laut Landesverordnung:

  • Analyse der Risikobereiche im jeweiligen Betrieb
  • Ausarbeitung und Umsetzung eines Hygiene- und Präventionskonzepts
  • Regelungen für Maßnahmen zur Gäste-Kontakterhebung
  • Zuständig für Hygiene-Schulung der Mitarbeiter/innen inkl. Unterweisungsnachweis
  • Regelung zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion
  • Ansprechpartner für Mitarbeiter/innen und Auskunftsperson für Gäste und Behörden

Covid-19-Beauftragter ist Teil des Hygiene- und Präventionskonzepts
Im Zuge des Hygiene- und Präventionskonzepts steht dem Betrieb als Hilfestellung eine eigens ausgearbeitete Checkliste mit Maßnahmenvorschlägen für die einzelnen Betriebsbereiche zur Verfügung. In dieser Checkliste wird auch der vom Betrieb bestellte Covid-19 Beauftragte angeführt und seine Zuständigkeitsbereiche definiert. Das Konzept ist vom Covid-19 Beauftragten zu unterschreiben.

Der Covid-19-Beauftragte ist im Auftrag des Unternehmens/der Geschäftsführung in beratender Funktion tätig. Sofern der Beauftragte nicht zumindest grob fahrlässig handelt, haftet nicht der Beauftragte, sondern der Betrieb.

Jeder touristische Betrieb in Vorarlberg wird per Landesverordnung dazu verpflichtet, ein Hygiene- und Präventionskonzept zu erstellen. Als touristischer Betrieb werden alle Kategorien der Beherbergung und Camping-Betreiber, Gastronomie, Seilbahnunternehmen, Skischulen und Tourismusorganisationen definiert.

Dieses Konzept umfasst laut Landesverordnung:

  • Eine Beschreibung der spezifischen Präventions- und Hygienevorgaben im Betrieb gemäß vorangegangener Risikoanalyse
  • Aufgaben des Covid-19-Beauftragten
  • Konkrete Präventionsmaßnahmen für die Nutzung allgemeiner Gäste- und Kundenbereiche
  • Spezifische Hygienemaßnahmen
  • Regelungen zur Kontaktminimierung sowie zur Steuerung der Gästeströme
  • Regelung der Speisen- und Getränkeverabreichung
  • Regelung zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion

Die Anforderungen des Hygiene- und Präventionskonzepts sind jeweils an die Gegebenheiten der Hotellerie sowie der Privatzimmer- und Ferienwohnungsvermieter angepasst.

Gerne stellen wir Dir entsprechende Unterlagen zur Hilfestellung zur Verfügung. Bitte wende Dich einfach an unser Team in den Tourismusinformationen oder per Email an info@montafon.at.

Unterweisungsnachweis und Kontrollen als Qualitätssicherung

Für Mitarbeitende von Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben wird ein digitales Webinar zu Hygiene- und Sicherheitsregeln erstellt. Dieses Online-Webinar kann jederzeit und standortunabhängig vor Saisonstart abgerufen werden und wird via Untertitel in den Sprachen der wichtigsten Herkunftsländer der Mitarbeitenden angeboten. Zudem informiert der Covid-19-Beauftragte vor Saisonstart das Personal über die geltenden Regeln und Maßnahmen gemäß Hygiene- und Sicherheitskonzept im Betrieb.

Jede/r Mitarbeiter/in muss einen Unterweisungsnachweis unterschreiben, dass das Online-Webinar gesehen wurde und die definierten Regeln im Betrieb eingehalten werden.

Es ist vorgesehen, die Einhaltung und Umsetzung der Maßnahmen stichprobenartig in den Betrieben zu kontrollieren. Dabei handelt es sich um eine beratende Kontrolle, die durch ein/mehrere Vorarlberger Sicherheitsunternehmen im Auftrag des Landes erfolgt.

Informationsangebot für Betriebe (Online-Webinare)

Den Betrieben wird ein kompaktes Informationspaket rund um die Aufgaben des Covid-19-Beauftragten und die Erstellung des Hygiene- und Präventionskonzeptes angeboten. In Informationsveranstaltungen, die in den Destinationen digital abgehalten werden, vermitteln Sicherheits-Experten die relevanten Vorgaben und erläutern Schritt für Schritt die Erstellung eines Präventionskonzept anhand der Vorlage (=Checkliste).

Organisiert werden diese Informationsveranstaltungen von Vorarlberg Tourismus und den Tourismusorganisationen in den Destinationen im Rahmen von GVA-Veranstaltungen.

Kundenkontakt nur mit Mund-Nasen-Schutz
Auch im Falle von zukünftigen Lockerungsverordnungen durch die Bundesregierung gilt in der Wintersaison 2020/21 im Tourismusland Vorarlberg per Landesverordnung für alle Mitarbeitenden mit Kundenkontakt MNS-Pflicht. In Arbeitsräumlichkeiten (Werkstatt, Küche, Wäscherei, Büros, etc.) ohne Kundenzutritt gilt die Einhaltung von 1 Meter als Mindestabstand unter den Mitarbeitenden. Kann dieser nicht eingehalten werden, ist auch hier ein MN-Schutz zu tragen.
Als touristischer Betrieb werden alle Kategorien der Beherbergung und Campingplatz-Betreiber, Gastronomie, Seilbahnunternehmen, Skischulen, Ski- und Hotelshuttles und Tourismusorganisationen definiert.

Durchgängige Testungen
Die Gesundheit der Mitarbeiter/innen wird regelmäßig und durchgängig erhoben: beginnend mit einem Test vor dem ersten Dienstantritt über wöchentliche Testungen bis zur täglichen Temperaturmessung vor Dienstbeginn. Für die Wintersaison wird das kostenlose Testprogramm für folgende Tourismusbranchen erweitert: Privatzimmervermieter, Gastronomie, Camping, Jugendherbergen, Schilehrer/innen und Bergführer/innen.
Das Land Vorarlberg fördert die Ersttestung von Mitarbeitenden vor dem unmittelbaren Arbeitsbeginn in der Wintersaison der Seilbahnunternehmen, Sporthandel- und Sportgeräteverleih sowie Taxibetrieben in den Vorarlberger Winter-Destinationen und übernimmt 50 Prozent der Testkosten pro getestetem Mitarbeitenden.

Betriebsinterne Kontaktdatenerfassung (Contact Tracing)
Es wird eine Kontaktdatenerfassung für Mitarbeiter/innen im Dienst empfohlen, damit im Falle einer Infektion der Kreis möglicher weiterer infizierter Personen rasch identifiziert und klein gehalten werden kann. Dabei ist es dem Betrieb überlassen, auf welche Weise er dies umsetzt, z.B. über Dienstpläne, Steckkarten oder mit Unterstützung durch digitale Contact Tracing-Lösungen.



Gesunder Gast

Wir ermöglichen mehrmals pro Woche kostengünstige Testungen für unsere Gäste, damit für die Heimreise entsprechende Zertifikate zur Verfügung stehen. Weitere Infos auf montafon.at/coronatest

Contact Tracing, das Management von Kontaktpersonen, ist ein unverzichtbares Werkzeug, um die Infektionskette nachzuverfolgen und möglichst frühzeitig unterbrechen zu können. Seit Montag, 26.10. 00:00 Uhr gilt in der Vorarlberger Gastronomie die Pflicht zur Gästeregistrierung. Auf welche Art und Weise die Gästeregistrierung erfolgt, steht den Gastronomiebetrieben grundsätzlich frei. 

Falls der Einsatz der analogen Variante mit Papier und Stift bevorzugt wird, haben wir eine anpassbare Vorlage erstellt. Die Wirtschaftskammer Vorarlberg stellt zudem eine fertige Vorlage zur Verfügung. 
Den Hotelbetrieben empfehlen wir außerdem, beim zugewiesenen Tisch für Hausgäste das Betreten und Verlassen des Tisches zu dokumentieren. 

Im Rahmen des Winterkodex Vorarlberg wurde zudem eine digitale, einfach zu handhabende Lösung auf Basis eines QR-Codes evaluiert, die auch branchenübergreifend eingesetzt werden kann. Montafon Tourismus übernimmt gemeinsam mit den anderen Vorarlberger Destinationen und dem Land Vorarlberg die Lizenzkosten bis Ende der Wintersaison 2020/21; den Vorarlberger Betrieben kann dadurch eine kostenlose und branchenunabhängige QR-Code-Lösung zur Verfügung gestellt werden, die den Aufwand für Betrieb und Gast so gering als möglich hält.

Für die digitale Gästeregistrierung kann sich der Betrieb ab sofort über das Vorarlberger Anmeldeportal für das digitale Gästebuch registrieren:  

So funktioniert das digitale Gästebuch:

  • Die teilnehmenden Betriebe bringen ihre individuellen QR-Codes gut sichtbar im Eingangsbereich an oder legen diese direkt auf den Tischen auf.
  • Mit dem ersten Scan erfolgt die Registrierung des Gastes und er wählt den gewünschten
  • Messengerdienst aus (Whatsapp, SMS oder Telefonanruf). Bei diesem Schritt erkennt die Website den Browser und passt die Sprache an (deutsch oder englisch).
  • Im Hintergrund werden die verifizierte Telefonnummer, ein Nickname sowie Zeitpunkt des Check-In im System automatisch erfasst. Der Gast erhält – je nach Einstellung – eine Registrierungsbestätigung.
  • Durch das Scannen des QR-Codes und das Senden einer vordefinierten Nachricht kann sich der Gast nun beliebig aus- und einchecken.
  • Gäste, die über keinen QR-Reader verfügen, können sich auch über eine SMS- bzw. Whatsapp-Nachricht oder einen Telefonanruf registrieren.
  • Registrierungsbestätigungen an den Gast können auch individuell gestaltet werden und z.B. einen Link zu einer digitalen Speisekarte inkludiert werden.
  • Da eine SMS-Registrierungsbestätigung an den Gast oder das telefonische Check-in mit Kosten für den Betrieb verbunden sind, können diese Dienste beim Anmeldeportal aktiviert oder deaktiviert werden.
  • Daten von Gästen, die kein eigenes Telefon mitführen, können vom Betrieb mittels einem Handy oder Tablet über ein Online-Formular unkompliziert übermittelt werden.
  • Im Falle des Contact Tracing übermittelt der Anbieter mtms als Datenverantwortlicher die
  • Besucherdaten direkt an die Behörde. Diese verfügt damit umgehend über die zur raschen Kontaktaufnahme benötigten verifizierten Telefonnummern.
  • Die Daten liegen beim Anbieter mtms und werden nur nach Begründung an die Gesundheitsbehörde weitergegeben.
  • Alle Besucherdaten werden datenschutzkonform gespeichert und fristgerecht nach 28 Tagen gelöscht.
  • Tracing übermittelt der Anbieter mtms als Datenverantwortlicher die
  • Besucherdaten direkt an die Behörde. Diese verfügt damit umgehend über die zur raschen Kontaktaufnahme benötigten verifizierten Telefonnummern.
  • Die Daten liegen beim Anbieter mtms und werden nur nach Begründung an die Gesundheitsbehörde weitergegeben.
  • Alle Besucherdaten werden datenschutzkonform gespeichert und fristgerecht nach 28 Tagen gelöscht.

Alle Informationen zum digitalen Gästebuch sind im Handbuch und den FAQs zusammengefasst:

Für Fragen rund um die Registrierung und Anwendung steht das Team von Montafon Tourismus unter info@montafon.at und telefonisch unter +43 50 6686 zur Verfügung.  

Auch im Falle zukünftiger Lockerungsverordnungen durch die Bundesregierung gilt in der Wintersaison 2020/21 für alle Gäste folgende MNS-Regelung:
Gastronomie/Beherbergung

  • MNS-Pflicht für Gastronomie: außer sitzend am Verpflegungsplatz
  • MNS-Hotellerie/Beherbergung: Beim Betreten von öffentlichen Bereichen in geschlossenen Räumen

Seilbahnen/Öffentliche Verkehrsmittel

  • MNS-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln: zusätzlich in Seilbahnstationen und an Orten mit beschränkter Bewegungsfreiheit (gilt auch für Wartebereiche Lift oder Bushaltestellen, In- und Outdoor)
  • MNS-Pflicht für Gäste im Transportsystem – Zugangsverweigerung ohne Maske!
  • MNS-Pflicht für Gäste in geschlossenen Kundenzonen und Anstehbereichen (auch Outdoor)
  • Ermöglichen des 1-Meter-Abstands durch Kapazitätsbeschränkungen insbesondere bei Pendelbahnen
  • Individuelles Personenleitsystem für Ansteh- und Zugangsbereiche für die Vermeidung von Menschenmengen/Einhaltung 1 Meter Abstand
  • Maßnahmen zur Entzerrung von Gästeströmen (z.B. Ausweitung Betriebszeiten und Zeitkarten, Parkplatzlimitierung etc.)

Skischulen

  • Einführung Contact Tracing der Skischul-Teilnehmer/innen über den Kurs-Zeitraum
  • Bei Schneesportunterricht gilt 1 Meter Abstand, darunter MNS-Pflicht
  • Gruppen-Größen max. 10 Teilnehmer/innen (inklusive Lehrer/innen)
  • Definition von Regeln für Kursabläufe und Sammelplätze zur Einhaltung des Mindestabstands innerhalb der eigenen Gruppe und auch zu anderen Gruppen
  •  Skischullehrer/innen müssen vor erstmaligem Arbeitsbeginn negativen PCR-Test vorweisen
  • Wöchentliche PCR-Testungen der Skischul-Mitarbeiter/innen

Dein sicherer Winterurlaub im Montafon

Sicherheitsmaßnahmen für den Winter 2020/21

Um einen sicheren, sorgenfreien Winterurlaub gewährleisten zu können, bieten wir Dir umfassende Sicherheits- und Hygienemaßnahmen auf und abseits der Piste.

Zu den Maßnahmen


Angebote für Tourismusbetriebe

Neben den bekannten Mund-Nasen-Schutz-Masken sind nach derzeitiger Verordnung auch Multifunktionstücher, Schlauchtücher und Skimasken möglich. Der Mund und Nasenbereich muss jedoch immer komplett bedeckt sein. Montafon Tourismus stellt den Gastgebern geeignete Multifunktionstücher zum Vorteilspreis von 15,00 Euro pro 10 Stück zur Verfügung. Diese können z.B. als Give-Away beim Check-In an Gäste übergeben werden. Der Verkauf läuft direkt über die Montafoner Tourismusinformationen in Schruns, St. Gallenkirch und Gaschurn.

Die Aktion gilt, solange der Vorrat reicht. 



Reisewarnungen für Vorarlberg

Informationsmöglichkeit für Gäste aus Deutschland

Quarantänemaßnahmen für Einreisende & Einreiseregistrierung
Reisende aus Risikogebieten müssen sich nach Einreise in ihrem Zielort in Deutschland für 10 Tage (statt bisher 14 Tage) in häusliche Quarantäne begeben. Betroffene können sich frühestens am 5. Tag nach Einreise testen und durch ein negatives Testergebnis von der häuslichen Quarantäne befreien lassen. Ein Freitesten von der Quarantäne durch Vorlage eines negativen PCR-Tests bei der Einreise ist nicht möglich! Ausnahmeregelungen gibt es weiterhin für Aufenthalte von weniger als 24 Stunden, Berufspendler, Ehe- und Lebenspartner, Eltern mit geteiltem Sorgerecht, zum Zweck der Ausbildung etc. 
 
Einreiseregistrierung: Wer sich vor der Einreise nach Deutschland 10 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich vor der Einreise digital  registrieren: einreiseanmeldung.de. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, kann stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform erfolgen.
 
In Deutschland werden Quarantänevorschriften durch die einzelnen Bundesländer erlassen. Deshalb sind die Verordnungen je nach Bundesland etwas unterschiedlich. In Bayern gilt die Verordnung aktuell bis zum 30. November. In Baden Württemberg gilt diese bis auf weiteres. Wir werden uns bemühen, zeitnah eine Übersicht je nach Bundesland zu erstellen. 
 
Quelle: Bundesministerium für Gesundheit (Deutschland)

Niederländische Reisewarnung

Die niederländische Regierung fordert die Bevölkerung auf, bis Mitte März keine Auslandsreisen zu buchen und zu unternehmen. Dies gilt für alle Länder weltweit (außer die niederländische Karibik). Ausnahme: Absolut notwendige Reisen. Touristische Reisen und Familienbesuche sind keine notwendigen Reisen. Dabei handelt es sich de facto um kein Verbot (dazu fehlt die Rechtsgrundlage), sondern um eine dringende Empfehlung der Regierung. Detail am Rande: Premierminister Rutte wird selbst auch seinen geplanten Skiurlaub im Jänner absagen. Die niederländische Regierung folgt hier dem Rat der Expertengruppe (OMT – Outbreak Management Team), die Auslandsreisen und explizit Wintersporturlaub als Risiko einstufen.

Belgische Reisewarnung mit verpflichtender Einreiseregistrierung und Quarantäne

Belgien hat den Großteil Österreichs, darunter Vorarlberg auf die Rote Liste der Reisewarnungen gesetzt und rät von Reisen in diese Gebiete stark ab. Ab Freitag 16.00 Uhr sind damit bei Aufenthalt in diesen Gebieten innerhalb der letzten 14 Tage direkt nach der Einreise nach Belgien ein belgischer PCR-Test und eine 7-tägige Quarantäne verpflichtend. Ein negativer Test beendet nicht vorzeitig die Quarantäne, diese muss auf jeden Fall absolviert werden. 
 
Innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise nach Belgien ist eine Online-Registrierung vorzunehmen. Das Formular enthält auch Fragen zur Evaluierung des Risikoverhaltens im Ausland. Diese werden von den belgischen Behörden zur Beurteilung einer Test- und Quarantäneverpflichtung nach der Einreise aus einer roten Zone zusätzlich herangezogen.  ZUM FORMULAR
 
Rückkehrer aus den roten Regionen können sich entweder nach Voranmeldung auf dem 
Brüsseler Flughafen „Zaventem“ testen lassen, oder in einem der staatlich zertifizierten Labors
Weitere Informationen sind auf der Homepage des Außenministeriums verlinkt. 

Stornierungen

Eine Reisewarnung ist grundsätzlich kein kostenloser Stornierungsgrund, außer es handelt sich um eine kurzfristig bevorstehende Pauschalreise. Natürlich sind viele Gäste verunsichert oder befürchten auch negative Auswirkungen am Arbeitsplatz. Deshalb bitten wir Euch gegenüber den Gästen vor allem für Aufenthalte in den nächsten drei Wochen kulant zu sein, auf Stornokosten zu verzichten oder gegebenenfalls eine Gutschrift für einen späteren Aufenthalt anzubieten. Bezüglich der kostenlosen Stornoversicherung des Landes Vorarlberg und der Aktion „Sorglos Buchen im Montafon“ erfolgen die Informationen noch in dieser Woche. 



Corona Ampel

Höchste Sicherheit für die im Montafon lebenden Personen und all unsere Gäste ist auch das Ziel des sogenannten Ampelsystems, das die österreichische Bundesregierung eingeführt hat. Es regelt anhand der Farben Grün, Gelb, Orange und Rot, welche Präventionsempfehlungen auf Bezirksebene zu beachten sind.



Winterlandschaft Kristberg | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Alex Kaiser

Sichere Gastfreundschaft

Leitlininen für einen Sicheren Umgang miteinandern.

Jetzt informieren

Neben den persönlichen Hygienemaßnahmen wird empfohlen, in öffentlichen Einrichtungen Türgriffe, Wasserhähne, Lichtschalter, Ablageflächen, etc. regelmäßig zu desinfizieren. Wir empfehlen den auffälligen Aushang der Hygieneempfehlungen des Bundesministeriums (siehe Anhänge) in Deutscher und in Englischer Sprache. Wir appellieren, dass auch im privaten Umfeld, nicht notwendige soziale Kontakte und Feiern unterlassen werden.

Gerade in diesen Zeiten kommt es auch zu psychosozialen Spannungen. Hier findet man Hilfe in verschiedensten Lebenslagen: 

ifs 
Die zentrale Anlaufstelle für alle Menschen in Vorarlberg, die psychosoziale Fragen oder Probleme haben. Montag bis Samstag (08:00 bis 20:00 Uhr)
Beratungsstelle Bludenz, T. +435 1755560

Telefonseelsorge
Für helfende Gespräche, Menschen in Not, Verzweiflung oder Suizidgefahr. Täglich (24h) T. 142

Sozialpsychiatrische Dienste auf Bezirksebene (SpDi). 
Für erwachsene Menschen mit psychischen und sozialen Problemen und deren Angehörige sowie Bezugspersonen. Montag bis Freitag (09:00 bis 17:00 Uhr)
SpDi Bludenz, T. +4350 411 670

Pro mente Jugend
Ambulante Versorgung für Jugendliche mit einer psychischen Problematik bzw. kinder- und jugendpsychiatrischen Störung. Montag bis Freitag (09:00 bis 17:00 Uhr). Oberland, T. +435525 63829

Krisentelefon des Vorarlberger Landesverbandes für Psychotherapie.
Für alle Fragen zu psychischen Belastungen, Sorgen, Ängsten usw.
Täglich (08:00 bis 20:00 Uhr) T. +435572 21463

Omnibus
Plattform von und für Menschen auf dem Weg zur seelischen Gesundung. Montag bis Freitag (09:00 bis 13:00 Uhr) T. +435574 54695 oder +43664 4446379

Kinder- und Jugendanwaltschaft
Ombudsstelle für Kinder und Jugendliche. Montag bis Donnerstag (08:30 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr, Freitag 08:30 bis 12:00 Uhr) T. +435522 84 900 oder kija@vorarlberg.at

Rat auf Draht
Die 24-Stunden-Telefonhilfe für Kinder, Jugendliche und Bezugspersonen. T. 147

Trauertelefon der Diözese Feldkirch
Das Trauertelefon begleitet und berät Angehörige beim Abschied eines Sterbenden und im Todesfall. Täglich (08:00 bis 22:00 Uhr) T. +43676 83240 3333

Bei Diabetes-Fragen und -Anliegen steht Diabetes-Berater/ÖDG Joe Meusburger mit seinem Wissen in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr zur Verfügung (T. +43664 43 49 658 bzw. info@selbsthilfe-vorarlberg.at)

Caritas
Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase und Hilfe für Trauernde. Montag bis Freitag (09:00 bis 18:00 Uhr) T. +43676 88420 5115

Die Fachstelle für Integration hilft allen Menschen mit nicht-deutscher Erstsprache bei Fragen zum alltäglichen Leben, zu Behördengängen und bietet Lernunterstützung an. Zusätzlich gibt es eine Sprechstunde für alle mit türkischer Muttersprache (Dienstag und Donnerstag, 09:00-12:00 Uhr und 14:00-16:30 Uhr) unter der Telefonnummer: M. +43 664 60 208 163. Allgemeine Anfragen richtet man bitte an: M. +43 664 60 208 162.

Wetter im Montafon

Bartholomäberg
-5°C 0.2cm
Gargellen
-7°C 0.4cm
Gaschurn-Partenen
-4°C 0.3cm
St. Anton im Montafon
-3°C 0.2cm
St. Gallenkirch-Gortipohl
-4°C 0.2cm
Schruns-Tschagguns
-3°C 0.2cm
Silbertal
-4°C 0.2cm
Vandans
-2°C 0.2cm

Webcams

Dein Fenster zu uns ins Montafon

Silvretta-Bielerhoehe

2. 052 m, Gaschurn-Partenen

Gastgeber finden

Wir helfen Dir gerne Deine passende Unterkunft zu finden

Unterkünfte

Zimmer / Wohnung 1
Alter der Kinder

MontaPhone

Wir sind persönlich für Dich da

Deine Montafon-Kenner sind für Dich telefonisch & via E-Mail erreichbar von:

Montag bis Freitag 08:00-18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 09:00-16:00 Uhr

T. +43 50 6686
E-Mail info@montafon.at
Servicezentrale Montafon | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Andreas Haller

Montafon à la Kart(e)

Deine Karte für Dein Erlebnis.