Wetter im Montafon

Bartholomäberg
10°C 0cm
Gargellen
9°C 0cm
Gaschurn-Partenen
13°C 0cm
St. Anton im Montafon
12°C 0cm
St. Gallenkirch-Gortipohl
11°C 0cm
Schruns-Tschagguns
12°C 0cm
Silbertal
12°C 0cm
Vandans
12°C 0cm

Webcams

Dein Fenster zu uns ins Montafon

Silvretta-Bielerhoehe

2. 052 m, Gaschurn-Partenen

Gastgeber finden

Wir helfen Dir gerne Deine passende Unterkunft zu finden

Unterkünfte

Zimmer / Wohnung 1
Alter der Kinder

MontaPhone

Wir sind persönlich für Dich da

Deine Montafon-Kenner sind für Dich telefonisch & via E-Mail erreichbar von:

Montag bis Freitag 08:00-18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 09:00-16:00 Uhr

T. +43 50 6686
E-Mail info@montafon.at
Servicezentrale Montafon | © Montafon Tourismus GmbH, Andreas Haller

Montafon à la Kart(e)

Deine Karte für Dein Erlebnis.

Naturerlebnispfad Kristakopf Latschau

Golmerbahn Latschau - Naturerlebnispfad - Kristakopf - Klettergarten - Golmerbahn Latschau

Der Naturerlebnispfad “Kristakopf” ist ein Weg um Wissenswertes über komplexe Zusammenhänge, natürliche Kreisläufe und den Werdegang von Pflanzen und Tieren aufzuzeigen und zu erklären. Die Natur soll als gemeinsamer Lebensraum von Pflanzen, Tieren und Menschen verstanden werden. Dazu müssen wir unsere Rolle als Mensch in diesem Gefüge überdenken und einordnen. Deshalb werden auf diesem Naturerlebnispfad auch die verschiedenen Nutzungs- ansprüche und deren geschichtliche Entwicklung erläutert. Neben der Ver mittlung von Wissen werden die Besucher dazu animiert, Natur zu erleben und zu fühlen, sowie gezielte Fragestellungen aktiv zu bearbeiten.


Kulturlandschaft
Die Regionen des Montafons sind längst keine Urland- schaften mehr, sie sind vom Menschen geschaffene Kulturlandschaften, die der touristischen, landwirtschaftli- chen und forstlichen Nutzung dienen und in denen dennoch Platz für intakte Ökosysteme ist.

Baumartenvielfalt
Für die kunstvollen Einlegearbeiten des Montafoner Tisches wer den seit über 250 Jahren heimische Holz arten wie Ahorn, Walnuss, Ulme, Eiche, Birne, Zwetschge, Vogel kirsche und Esche verwendet. Der Montafoner Tisch gilt deshalb als Spiegelbild der heimi- schen Baumartenvielfalt. Schutzwald Die wichtigste Funktion des Waldes für ein Gebirgstal wie das Montafon ist die Schutzwirkung vor Lawinen, Steinschlag und Vermurung. Auf 90% der Montafoner Waldfläche ist die Schutzfunktion vorrangig, was bei der Bewirtschaftung die- ser Flächen berücksichtigt wird.

 

Montafoner Siedlungsgeschichte
Bis zum 16. Jahrhundert waren die Montafoner Siedlungsgebiete relativ ab - geschieden und weitgehend autark. Die Menschen lebten mit und von der Natur. Ab dem 17. Jahr hundert boten sich den Bewohnern saisonale Arbeits möglich- keiten als Heuer, Maurer, Gipser und Krauthobler in Deutsch land, Frankreich und der Schweiz.

 

Gletscher formten die Landschaft
Am Höhepunkt der letzten Eiszeit war der Kristakopf mit einem ca. 1000 m mächtigen Eispanzer bedeckt. Die vom Gletscher mitgeführten Gesteine schliffen die Felsoberflächen ab. Noch heute sind Schram men und Kratzer am Gletscherschliff zu sehen.

Quelle: Website, Vorarlberger Illwerke AG