Wetter im Montafon

Bartholomäberg
1°C 0cm
Gargellen
1°C 0cm
Gaschurn-Partenen
3°C 0cm
St. Anton im Montafon
3°C 0cm
St. Gallenkirch-Gortipohl
3°C 0cm
Schruns-Tschagguns
3°C 0cm
Silbertal
2°C 0cm
Vandans
3°C 0cm

Webcams

Dein Fenster zu uns ins Montafon

Silvretta-Bielerhoehe

2. 052 m, Gaschurn-Partenen

Gastgeber finden

Wir helfen Dir gerne Deine passende Unterkunft zu finden

Unterkünfte

Zimmer / Wohnung 1
Alter der Kinder

MontaPhone

Wir sind persönlich für Dich da

Deine Montafon-Kenner sind für Dich telefonisch & via E-Mail erreichbar von:

Montag bis Freitag 08:00-18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 09:00-16:00 Uhr

T. +43 50 6686
E-Mail info@montafon.at
Servicezentrale Montafon | © Montafon Tourismus GmbH, Andreas Haller

Montafon à la Kart(e)

Deine Karte für Dein Erlebnis.

Pfarrkirche Schoppernau

Die Ablösung Alois Stockmayrs durch den Pfarrer Johann Georg   Rüscher im Jahr 1864, war der Start des Konflikts, der Felders restliches Leben bestimmen sollte. Für den konservativen Pfarrer Rüscher waren die aufklärerischen Bestrebungen Felders von Anfang an ein Dorn im Auge.

Hier in der Pfarrkirche Schoppernau hatte der achtjährige Franz Michael ein prägendes Erlebnis

(Audio).

Die Ablösung Alois Stockmayrs durch den Pfarrer Johann Georg Rüscher im Jahr 1864, war der Start des Konflikts, der Felders restliches Leben bestimmen sollte.

Franz Michael, der Verfolgte  

Für den konservativen Pfarrer Rüscher waren die aufklärerischen Bestrebungen Felders von Anfang an ein Dorn im Auge. Rüscher nutzte gezielt die sonntäglichen Predigten, um die Bevölkerung gegen Felder aufzuhetzen. Die Gemeinde Schoppernau spaltete sich in eine "Felder-Partei" und eine "Pfarrer-Partei". Die Verhetzungen und Anfeindungen führten bis hin zu Morddrohungen, die Felder zu einer Flucht nach Bludenz zu seinem Schwager Kaspar Moosbrugger bewegten.