Wetter im Montafon

Bartholomäberg
6°C 0cm
Gargellen
3°C 0cm
Gaschurn-Partenen
5°C 0cm
St. Anton im Montafon
8°C 0cm
St. Gallenkirch-Gortipohl
5°C 0cm
Schruns-Tschagguns
7°C 0cm
Silbertal
6°C 0cm
Vandans
8°C 0cm

Webcams

Dein Fenster zu uns ins Montafon

Silvretta-Bielerhoehe

2. 052 m, Gaschurn-Partenen

Gastgeber finden

Wir helfen Dir gerne Deine passende Unterkunft zu finden

Unterkünfte

Zimmer / Wohnung 1
Alter der Kinder

MontaPhone

Wir sind persönlich für Dich da

Deine Montafon-Kenner sind für Dich telefonisch & via E-Mail erreichbar von:

Montag bis Freitag 08:00-18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 09:00-16:00 Uhr

T. +43 50 6686
E-Mail info@montafon.at
Servicezentrale Montafon | © Montafon Tourismus GmbH, Andreas Haller

Montafon à la Kart(e)

Deine Karte für Dein Erlebnis.

Unterschrofenkapelle

Kapelle im Barockstil steht an der alten Wegverbindung zwischen St. Gallenkirch und Schruns.

Die Kapelle "am hohen Steg" (der schon lange nicht mehr steht) oder "unter dem schrofen" (die Felsen sind natürlich noch sichtbar) ist ein barockes Kleinod im Montafon, das an der alten Wegverbindung zwischen St. Gallenkirch und Schruns steht und durch eine neue Straße auf der anderen illseite völlig aus dem Blickfeld verschwunden ist.

Sie wurde erstmals 1757 errichtet, 1764 vom Hochwasser weggerissen, dann wieder neu gebaut, 1782 von einer Lawine neuerlich zerstört und dchließlich ein drittes Mal errichtet. Die Einrichtung besteht aus einem sehenswerten Barockaltar, der aus der Werkstatt Johann Ladners stammt und in die Zeit um 1775 zu datieren ist. Ladner stammte aus dem Paznaun und wirkte zwischen 1735 und seinem Tod 1779 vor allem im westlichen Tirol und südlichen Vorarlberg.

Sein bekanntestes Werk in Vorarlberg ist die Statue des hl. Johannes von Nepomuk am Bludenzer Stadtbrunnen.

Das Mariahilfbild stammt vom Vorarlberger Maler Franz Josef Walser. Die Votivbilder zeugen von der lokalen Wallfahrt, die hier noch lange im 19. Jahrhundert eine Rolle gespielt hat.

(Die ViaValltelina Montafon, Juen Kasper, Rudigier)