Montafoner Gerstensuppe | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Patrick Säly

Gerstensuppe

Montafoner Art

In der kalten Jahreszeit ist ein Teller heiße Suppe ideal, um sich aufzuwärmen.

Ein Klassiker im Montafon ist die Gerstensuppe mit reichhaltigem Wintergemüse, Speck und Selchfleisch.

Gerste ist, neben Weizen, vermutlich die älteste Getreideart. Schon die alten Ägypter, Griechen, Römer und Chinesen bauten sie an. Auch heute ist die Getreidesorte aufgrund ihrer guten klimatischen Anpassungsfähigkeit in der ganzen Welt verbreitet. Sie wird vorwiegend als Tierfutter sowie für die Erzeugung von Bier und Whiskey verwendet. Geschälte Gerste, auch Rollgerste genannt, wird oft als Suppeneinlage oder für Aufläufe genutzt. Die Getreidesorte enthält eine Menge an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitamine. Sie ist reich an Kalzium, Eisen, Kobalt, Zink, Phosphor und besitzt einen beträchtlichen Anteil an Kieselsäure.

Im Montafon war Gerste, besonders während der beiden Weltkriege, ein wichtiges Nahrungsmittel, das sogar bis auf 1.100 Meter Seehöhe angebaut wurde. Alle Zutaten für eine nahrhafte Gerstensuppe ernteten die Bauern aus ihrem Garten und in der Selchkammer. Der Bauchspeck sowie das Geselchte wurden früher bis zum Schluss in der Suppe gelassen und anschließend als Hauptgericht mit gedünstetem Weiß- oder Sauerkraut und Kartoffeln gegessen. Nicht erwünscht sind in der „traditionellen“ Gerstensuppe Lauch, Majoran, Lorbeerblätter oder andere Gewürze.

Thomas Hilbrand | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Patrick Säly

„Den besten Geschmack erhält die Suppe, wenn beim Speck die Schwarte mitgekocht wird.“

Rezept Gerstensuppe

Zutaten für vier Personen

  • 10 g Bohnen rot
  • 20 g Rollgerste (Graupen)
  • 50 g Hamburgerspeck (mit Schwarte)
  • 50 g Selchfleisch
  • 50 g Kartoffeln speckig
  • 50 g Zwiebeln
  • 20 g Sellerie (Knolle) 
  • 50 g Karotten
  • 1,5 l Wasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Schnittlauch

Dauer
3 Stunden

Rezept zum Ausdrucken

Zubereitung

  1. Bohnen am Tag zuvor in Wasser einweichen.
  2. Rollgerste zwei Stunden in Wasser einweichen und danach gut abwaschen.
  3. Bohnen in Wasser 90 Minuten weich kochen – nicht salzen, da sonst die Bohnen nicht weich werden.
  4. Gerste, Speck und Selchfleisch dazu geben. Nach einer Stunde Garzeit das Selchfleisch und den Speck wieder herausnehmen, abkühlen lassen und in kleine Würfel schneiden.
  5. Zwiebel, Sellerie, Karotten und Kartoffeln ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Dann zuerst die Kartoffeln und Zwiebeln in den Topf geben und nach 20 Minuten die Karotten, den feingehackten Knoblauch und die Sellerie. 
  6. Zum Abschluss mit Salz und geriebener Muskatnuss abschmecken und beim Anrichten Schnittlauch als Garnitur darüber streuen. 


Entdecke weitere Montafoner Köstlichkeiten

Wetter im Montafon

Bartholomäberg
-1°C 2cm
Gargellen
-3°C 1cm
Gaschurn-Partenen
0°C 1cm
St. Anton im Montafon
5°C 0cm
St. Gallenkirch-Gortipohl
2°C 1cm
Schruns-Tschagguns
5°C 0cm
Silbertal
2°C 2cm
Vandans
5°C 0cm

Webcams

Dein Fenster zu uns ins Montafon

Silvretta-Bielerhoehe

2. 052 m, Gaschurn-Partenen

Geöffnete Anlagen

Hier siehst Du wie viele Lifte und Pisten für Dich geöffnet haben

Silvretta Montafon

34 von 35 geöffnete Lifte
72 von 79 geöffnete Pisten

Golm

9 von 9 geöffnete Lifte
12 von 17 geöffnete Pisten

Gargellen

8 von 8 geöffnete Lifte
18 von 19 geöffnete Pisten

Kristberg

4 von 4 geöffnete Lifte
3 von 6 geöffnete Pisten

Silvretta-Bielerhöhe

2 von 3 geöffnete Lifte
1 von 1 geöffnete Pisten

Brandnertal

15 von 15 geöffnete Lifte
26 von 31 geöffnete Pisten

Gastgeber finden

Wir helfen Dir gerne Deine passende Unterkunft zu finden

Unterkünfte

Zimmer / Wohnung 1
Alter der Kinder

MontaPhone

Wir sind persönlich für Dich da

Deine Montafon-Kenner sind für Dich telefonisch & via E-Mail erreichbar von:

Montag bis Freitag 08:00-18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 09:00-16:00 Uhr

T. +43 50 6686
E-Mail info@montafon.at
Servicezentrale Montafon | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Andreas Haller