Montafoner Theaterwanderung

Ein Blick hinter die Kulissen

Bei der interaktiv geführten Wanderung „Auf der Flucht“ in Gargellen im Montafon werden die TeilnehmerInnen auf eine eindrückliche Reise in die Vergangenheit versetzt. Bei dieser einzigartigen Wanderung spürt das „teatro caprile“ an wechselnden Spielorten dem Schicksal von flüchtenden Menschen der NS-Zeit an der österreichisch-schweizerischen Grenze nach.

Das Stück basiert auf Zeitzeugenberichten, historischen Dokumenten sowie literarischen Texten von Franz Werfel, Jura Soyfer und anderen namhaften Schriftstellern, die aus Nazi-Deutschland flüchten mussten. Das „teatro caprile“ spürt somit in theatralischen und tänzerischen Streiflichtern den Fluchten während der NS-Zeit nach. Die dynamische Entwicklung von Täter-, Opfer- und Augenzeugenperspektive, die sich bei dieser Art der Inszenierung ergibt, begeistern alle Teilnehmer und Darsteller zugleich. Die emotionale Dichte sowie die Auseinandersetzung mit dem historischen Stoff mitten in den Bergen des Rätikon erzeugt intensive Bilder mit absoluter Sogwirkung bei allen Teilnehmern.

Die Theaterwanderung gewann den Vorarlberger Tourismus Innovationspreis 2016 und war 2018 für den Maecenas Preis nominiert.



Die Schauspieler

Andreas Kosek

Erfahre mehr über Andreas

Wiener, Jahrgang 1959, abgeschlossenes Studium der Theaterwissenschaften und Germanistik; Schauspieler und Regisseur, Mitbegründer des „teatro caprile“ (1993)

Einige andere Engagements: Theater Jetzt, Pécs „Loriot“; Ensemble „Tinte & Kaffee“ Wien; Budapester Ensemble „Der zerbrochene Krug“; Gemeindebautheater Wien „Frühere Verhältnisse“; Österr. Länderbühne, „Frühlings Erwachen“; Schlesisches Theater Kattowitz „Badenheim“; Ludowy-teatr Krakau/Künstlerhaus Wien „Antigone in New York“; Theaterbrett „Der gute Gott von Manhattan“; FILM: „Julius Madritsch – ein Gerechter unter den Völkern“ (Buch/Regie: Piotr Szalsza); „Karl der Große“ (Rolle: Papst Zacharias); „Tom Turbo“; „Der Berg, der See, DIE KUH“ (Buch/Regie: Robert Polak) u.a. andreas-kosek.at

 

Katharina Grabher

Darf ich vorstellen?

Grüaß Di,
ich bin Katharina Grabher, geboren 1959 in Feldkirch, ausgewandert nach Wien und als Schauspielerin mit vielen verrückten Ideen zurückgekommen nach Vorarlberg.

Film- und Theaterengagements lassen mich zwischen Wien und meinen Lieblingsplätzle in Montafon und im Walgau pendeln. Gemeinsam mit engagierten KollegInnen aus Vorarlberg und Wien
wurde vor mehr als einem Vierteljahrhundert die Gruppe teatro caprile (Ziegenstall) gegründet und steht seither für packende und außergewöhnliche Theaterformate in Vorarlberg, Wien und dem Rest der Welt.
„Und wenn ich mal groß bin, dann werde ich mit einer Ziegenherde durch die Berge ziehen“, das war schon das Motto meiner Kindheit, das  auf transformierte Weise seit nunmehr 9 Jahren in der Montafoner Theaterwanderung umgesetzt wird.

Mehr über mich unter: katharina-grabher.at

Roland Etlinger

Das ist Roland:

Servus,

meinen Eltern gefiel der Name "Roland", meine Wiege wurde am 06.06.1959 in Feldkirch aufgestellt und die „Freuden-schaft Theater“ war schon in früher Kindheit bestimmend. Der Lebensplan verlangte eine Variante und so wurde das Tischlerhandwerk mit Meisterprüfung und in Folge die Wirren der Architektur als Brotberuf erklärt.

Das Spiel mit Gefühlen-, Seele und Geist hat mich nie losgelassen. Hier hat mein Sternzeichen -Zwilling- voll durchgeschlagen. Mit vielen Persönlichkeiten durfte ich im Landestheater Vorarlberg (Holzfällen, Zeit der Wirren), teatro caprile (auf der Flucht, Riccabona, Wacker), shakespear das theater (der Besucher) H.J. Ellensohn (Roth sieht Rot), anart  (der wunderbare Massenselbstmord, Gaststubentheater) und verschiedenen Kleinbühnen vor den „Vorhang“ treten.

Als Autor, Dramaturg und Regisseur war meine Erfahrung mit dem Jugendtheater "Blickwinkel" eine unvergesslich schöne Zeit.

Und weil ich mir gerne zuhöre, vervollkommnen diverse Lesungen meine Lust zu engem Kontakt mit interessiertem Publikum.

Mark Német

Kennst Du schon Mark?

Ich bin Mark Német, gebürtig aus Wien als Sohn einer Deutschen und eines Ungarn, also ein echter Wiener.

Mit Andreas Kosek verbindet mich seit Schulzeiten künstlerisches Engagement und die Begeisterung für Theater und Film. Nach der Gründung der legendären und dem absurden Humor verpflichteten Literaturzeitschrift „Pelzflatterer“, faßten Andreas und ich, gemeinsam mit der Schauspielerin Katharina Grabher den Entschluß, eine eigene Theatergruppe zu gründen um unsere Vorstellungen von experimentellen und innovativen Theaterformaten umzusetzen.

Als Teil des teatro caprile Triumvirats freue mich jedes Jahr und immer wieder auf den „theatralen Alpsommer“ im Montafon, der für mich eine ideale Verbindung von  Kultur, Genuß und menschlichen Begegnungen bedeutet.

Maria King

Lerne Maria etwas besser kennen:

  • Jahrgang 1959
  • Dipl. Krankenschwester
  • Studium der Erziehungswissenschaften
  • Psychotherapeutin und
  • … tanzend…

Zeitgenössischer Tanz, Improvisation und Butoh sind die „Tanzfelder“, in denen ich mich bewege. Ich bin Tänzerin beim Spodium (Podium für Improvisationskunst, Leitung: Brigitte Jagg) und beim Ensemble Tanzufer (Leitung: Ursula Sabatin). Seit 2013 Zusammenarbeit mit dem teatro caprile.
Tanz ist für mich die Dringlichkeit des lebendigen Ausdrucks.

 



Weitere Akteure

Friedrich Juen | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Patrick Säly
Erzähler und Begleiter

Friedrich Juen

Erfahre mehr
Wirt Röbi Alpe

Herbert Egle

Erfahre mehr

Friedrich Juen

Erzählt über sich und die Leidenschaft zum Thema Schmuggeln

Hier erfährst Du mehr über Friedrich Juen und zu seiner Gechichte, denn er stammt aus einer kleinen Schmuggler-Dynastie aus Gargellen und kann Dir viel spannendes darüber erzählen.

Margit Ganahl

Das Bergdorf wo ich lebe und liebe

Grüaß Di! Ich heiße Margit, lebe seit 35 Jahren im schönen Bergdorf Gargellen, arbeite seit knapp 20  Jahren in der Tourismusinfo Gargellen.
 

Jahr für Jahr darf ich die Veranstaltung "Montafoner Theaterwanderung" begleiten und gehöre hier schon zum festen Inventar. Bei so einer Wanderung solltest Du unbedingt einmal dabei gewesen sein. Nicht nur ich sondern auch die Gäste sind immer weider aufs neue davon beeindruckt. Mehr Impresionen dazu findest Du unter montafon.at/theaterwandeurng

Herbert Egle

Älpler Röbi Alpe

Herbert ist mit sehr viel Herzblut Älpler auf der Röbi Alpe in Gargellen und gibt Dir einen kleinen Einblick in seine Leidenschaft dazu.

Ich liebe die Natur und da war es für mich schon immer klar, dass ich meine Pension auf der Oberen Röbi Alpe verbringen möchte. Neben der herrlichen Ruhe ist für auch das einfache Leben ein wahrer Luxus - nur eben ohne Luxus. Ich schlafe in einem Schlafsack und geduscht wird alle zwei Wochen auf der unteren Röbi Alpe. Ich habe Strom und fließendes Wasser - mehr brauche ich nicht und wenn ich Lust auf Unterhaltung habe, gehe ich in der Regel alle 14 Tage runter ins Tal einkaufen und kegeln. Wobei alleine bin ich eigentlich nie, denn die ca. 40 Mutterkühe werden täglich von mir versorgt.

 

Derzeit bin ich leider mit einer Knieverletzung gezwungenermaßen nur im Tal anzutreffen aber ich hoffe nächsten Sommer wieder auf der Alpe zu sein!



Die Wanderung

ca. 500 Höhenmeter mit 9 Theaterstationen warten auf Dich

Route ansehen

Zum Streckenverlauf


Trailer



Auszeichnungen & Presseberichte

Ein kleiner Auszug der zahlreichen Presseberichte zu der Montafoner Theaterwanderung "Auf der Flucht"



Informationen & Download

Text

Wetter im Montafon

Bartholomäberg
7°C
Gargellen
6°C
Gaschurn-Partenen
8°C
St. Anton im Montafon
10°C
St. Gallenkirch-Gortipohl
8°C
Schruns-Tschagguns
10°C
Silbertal
8°C
Vandans
10°C

Webcams

Dein Fenster zu uns ins Montafon

Lünersee

1.970 m, Vandans

Geöffnete Anlagen

Hier siehst Du wie viele Lifte und Pisten für Dich geöffnet haben

Silvretta Montafon

2 von 8 geöffnete Lifte

Golm

0 von 3 geöffnete Lifte

Gargellen

0 von 1 geöffnete Lifte

Kristberg

1 von 1 geöffnete Lifte

Silvretta-Bielerhöhe

0 von 1 geöffnete Lifte

Brandnertal

0 von 0 geöffnete Lifte

Gastgeber finden

Wir helfen Dir gerne Deine passende Unterkunft zu finden

Unterkünfte

Zimmer / Wohnung 1
Alter der Kinder

MontaPhone

Wir sind persönlich für Dich da

Deine Montafon-Kenner sind für Dich telefonisch & via E-Mail erreichbar von:

Montag bis Freitag 08:00-18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 09:00-16:00 Uhr

T. +43 50 6686
E-Mail info@montafon.at
Servicezentrale Montafon | © Montafon Tourismus GmbH Schruns, Andreas Haller