Klettersteig am See

Schon seit Jahren gehen wir begeistert wandern. Immer wieder suchen wir uns schöne Touren aus und besonders haben es uns die Wanderungen angetan, bei denen wir auch Mal die Hände benutzen müssen und wo wir auch etwas kraxeln müssen.

Immer wieder haben wir uns mit anderen Wanderern ausgetauscht, welche Routen gut zu gehen sind und immer wieder kam dann die Frage „wie – ihr habt noch keinen Klettersteig ausprobiert?! Das macht doch voll Spaß und würde voll zu euren Vorlieben passen“. Seit letzten Sommer haben wir mit dem Gedanken gespielt Mal Klettersteige auszuprobieren und heuer ist es nun endlich soweit.

Klettertag Latschau im Montafon | © Packyourthingsandtravel, Christiane Setz & Moritz Müller

Klettern mit Johnny

In Latschau, direkt am Stausee neben dem Waldseilpark-Golm, treffen wir uns bei herrlichstem Sommerwetter mit Johnny. Er ist Bergführer und wird uns und zwei anderen eine kurze Einführung in den Klettersteig geben. Wir staunen nicht schlecht, als wir aber nicht wie erwartet mit dem Klettersteig anfangen, sondern mit richtigen Kletterübungen. Wir lernen uns gegenseitig zu sichern und dann geht es auch schon los. „Kletter einfach drauf los und setz dich immer Mal wieder ins Seil, damit du merkst, dass es dich auch hält“, ruft Johnny von unten, während ich noch damit kämpfe die Füße und Hände richtig zu setzen und nicht zu sehr nach unten zu sehen. Leichter gesagt als getan mit dem „Kletter einfach drauf los“ – von unten sah es einfacher aus. Aber dann schaffe ich es letztlich doch. Überrascht bin ich auch, dass ich Moritz sichern darf. Für diese Übung muss man echt eine Portion Vertrauen mitbringen. Aber es macht uns unglaublich viel Spaß an der steilen Felswand zu klettern.

Anfängerklettersteig in Latschau

Weiter geht es im Programm mit dem Klettersteig. Wir bekommen jeweils ein Set mit zwei Karabinern, die wir an unserem Sitzgurt befestigen. Nach einer kurzen Einführung steigt Johnny auch schon an der Wand hoch. Mit zwei Längen Abstand klettern (oder steigen) wir hinterher. Von oben haben wir eine wunderbare Aussicht über den Stausee, die Bergstation der Golmer Bahn (die noch komplett im Schnee liegt) und die markante Zimba. Wir klettern einmal an der Felswand entlang und es ist eine ganz schöne Überwindung nur an einem Drahtseil gesichert so viele Meter über dem Boden zu klettern. Am Ende des kurzen Klettersteigs sausen wir noch eine Seilbahn hinunter und dann neigt sich unser Kurs auch schon dem Ende entgegen.

Johnny gibt uns noch gute Tipps, welche Klettersteige für uns als Anfänger geeignet sind und wir freuen uns schon darauf unsere ersten Klettersteige auszuprobieren und demnächst endlich sagen zu können „Ja, Klettersteig haben wir auch schon ausprobiert – das macht echt Spaß“. 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren...

Noch nicht das Richtige?
Alle Beiträge
Silvretta-Hochalpenstraße gesperrt


Was bedeutet, dass für meinen Urlaub im Montafon?

Weitere Informationen!
Steinschlag | © Canva